Golden Shoe: Haaland knackt die 50 – Kane festigt Rang drei

Erling Haaland eilt im Ranking des Golden Shoe davon, Vorjahressieger Robert Lewandowski muss tatenlos zuschauen. Harry Kane festigt indes Rang drei. Angemeldet hat sich derweil Weltfußballer Karim Benzema.

Eilt im ESM-Ranking davon: Erling Haaland.

Eilt im ESM-Ranking davon: Erling Haaland.

IMAGO/PA Images

Erling Haaland bleibt nicht nur in der Premier League sondern auch in der Liste der besten Torjäger Europas das Maß aller Dinge. Der Stürmer von Manchester City, der auch mehrere neue Rekorde aufgestellt hat, baut im von der European Sports Media (ESM) erstellten Ranking Platz eins mit zuletzt vier Treffern aus, hat nun 25 Tore auf dem Konto und hat jetzt schon die Marke von 50 Punkten erreicht.

Beim 4:2-Sieg über Tottenham traf er einmal, beim 3:0-Erfolg gegen Wolverhampton war er überhaupt nicht zu stoppen und markierte alle drei Treffer. Die Konkurrenz um die Torjägerkanonen braucht langsam ein Fernglas, um den Norweger zu sehen. Am nähesten ist Landsmann Amahl Pellegrino (ebenfalls 25 Tore, 37,5 Punkte) dran. Der Stürmer vom amtierenden Meister Norwegens FK Bodö/Glimt kann aber nicht mehr eingreifen, weil der Spielbetrieb für die Saison 2022 bereits beendet ist.

Bleibt zunächst Harry Kane, der für den Siegtreffer der Spurs beim FC Fulham (1:0) verantwortlich war. Der 29-Jährige hat nun 16 Treffer in der laufenden Saison erzielt, mit 32 Punkten hat er seinen dritten Platz im Ranking gefestigt. Auch, weil Vorjahressieger Robert Lewandowski (26 Punkte) weiter gesperrt zuschauen muss. Platz vier teilt sich der Ex-Münchner mit Bobur Abdikholikov, Vize-Weltmeister Kylian Mbappé, Ivan Toney und auch Victor Osimhen, der den 2:0-Schlusspunkt von Napoli in Salerno setzte und mit 13 Treffern nun aufgeschlossen hat.

Leipzigs Christopher Nkunku, der den Bundesliga-Start am vergangenen Freitag gegen den FC Bayern (1:1) aufgrund einer Knieverletzung verpasste, ist noch unter den Top 10 zu finden. Niclas Füllkrug, dem beim 1:7-Debakel des SV Werder in Köln der Ehrentreffer gelang, hat mit elf Toren einen Treffer weniger, Platz 21 steht derzeit für den Nationalspieler.

Indes ist nun auch Weltfußballer Karim Benzema im Ranking zu finden, nachdem er im letzten Spiel von Real Madrid beim 2:0 bei Athletic Bilbao seinen 9. Saisontreffer erzielt hat.

Golden Shoe 2022/23 (Stand: 24.01.2023)

Platz Spieler Verein Tore Faktor Punktzahl

1 Erling Haaland Manchester City 25 2 50

2 Amahl Pellegrino FK Bodö/Glimt 25 1,5 37,5

3 Harry Kane Tottenham Hotspur 16 2 32

4 Bobur Abdikholikov FK Energetik-BGU Minsk 26 1 26

Robert Lewandowski FC Barcelona 13 2 26

Kylian Mbappé Paris Saint-Germain 13 2 26

Ivan Toney Brentford FC 13 2 26

Victor Osimhen SSC Napoli 13 2 26

9 Kyogo Furuhashi Celtic Glasgow 17 1,5 25,5

10 Christopher Nkunku RB Leipzig 12 2 24

Hugo Vetlesen FK Bodö/Glimt 16 1,5 24

Raimonds Krollis Valmiera FC 24 1 24

Lawrence Shankland Heart of Midlothian 16 1,5 24

Terem Moffi FC Lorient 12 2 24

Jonathan David Lille OSC 12 2 24

Jairo da Silva Pafos FC 16 1,5 24

17 David Fofana FK Molde 15 1,5 22,5

Tobias Heintz Sarpsborg 08 15 1,5 22,5

Casper Tengstedt Rosenborg BK 15 1,5 22,5

Enner Valencia Fenerbahce SK 15 1,5 22,5

21 Alexander Jeremejeff BK Häcken 22 1 22

Neymar Paris Saint-Germain 11 2 22

Aleksandar Mitrovic Fulham FC 11 2 22

Niclas Füllkrug Werder Bremen 11 2 22

Alexandre Lacazette Olympique Lyon 11 2 22

Ademola Lookman Atalanta Bergamo 11 2 22

Wissam Ben Yedder AS Monaco 11 2 22

28 Zakaria Beglarishvili FCI Levadia Tallinn 21 1 21

Quincy Promes Spartak Moskau 14 1,5 21

Ole Christian Saeter Rosenborg BK 14 1,5 21

Vladimir Sychevoi FC Orenburg 14 1,5 21

Ebere Paul Onuachu KRC Genk 14 1,5 21

Vincent Janssen Royal Antwerp FC 14 1,5 21

34 Marcus Antonsson IFK Värnamo 20 1 20

Marcus Thuram Bor. Mönchengladbach 10 2 20

Sölvi Vatnhamar Víkingur Gota 20 1 20

Rodrigo Leeds United 10 2 20

Valdimir Khvaschinsky FK Minsk 20 1 20

Folarin Balogun Stade Reims 10 2 20

Breel Embolo AS Monaco 10 2 20

Joselu Espanyol Barcelona 10 2 20

42 Eric Kitolano Tromsö IL 13 1,5 19,5

Hugo Cuypers KAA Gent 13 1,5 19,5

Mario Gonzalez Gutierrez OH Leuven 13 1,5 19,5

45 Flamarion Dinamo Batumi 19 1 19

46 Jamal Musiala FC Bayern München 9 2 18

Vincenzo Grifo SC Freiburg 9 2 18

Runar Espejord FC Bodö/Glimt 12 1,5 18

Pedro Miguel Eugénio FK Astana 18 1 18

Aidan Keena Sligo Rovers 18 1 18

Pall Klettskard KI Klaksvík 18 1 18

Malcom Zenit St. Petersburg 12 1,5 18

Mohamed Ofkir Sandefjord Fotball 12 1,5 18

Markus Pink Austria Klagenfurt 12 1,5 18

Miguel Almiron Newcastle United 9 2 18

Omer Atzili Maccabi Haifa 12 1,5 18

Karim Benzema Real Madrid 9 2 18

Fabio Borini Fatih Karagümrük 12 1,5 18

Marko Livaja Hajduk Split 12 1,5 18

Lautaro Martinez Inter Mailand 9 2 18

M’Bala Nzola Spezia Calcio 9 2 18

Lois Openda RC Lens 9 2 18

Goncalo Ramos Benfica Lissabon 12 1,5 18

Martin Terrier Stade Rennes 9 2 18

Kane knackt die große Greaves-Marke

Harry Kane hat sein 266. Tor für Tottenham geschossen – und sich damit zum Rekordtorschützen der Vereinsgeschichte gemausert. Alleine ist er das aber noch nicht.

Gemeinsam über 500 Tore für Tottenham: Harry Kane (li.) und Jimmy Greaves.

Gemeinsam über 500 Tore für Tottenham: Harry Kane (li.) und Jimmy Greaves.

imago images (2)

Mal wieder eine Vorlage von Heung-Min Son, mal wieder ein Tor von Harry Kane. So – durch den 1:0-Sieg am Montagabend im Stadtduell bei Fulham – bleiben die Spurs zumindest an den Champions-League-Rängen dran.

Für Kane war es ein ganz besonderer Treffer, der 266. im Tottenham-Trikot. Was bedeutet, dass der Kapitän der englischen Nationalmannschaft nun Rekordtorschütze des Traditionsklubs ist, für den er inzwischen seit 2011 aufläuft. Damit schloss Kane (415 Spiele) zur 2021 verstorbenen Vereinslegende Jimmy Greaves (379 Einsätze) auf, der nach über einem halben Jahrhundert an der Spitze bald komplett abgelöst sein dürfte.

Der Siegtreffer gegen Fulham war zugleich Kanes 199. Premier-League-Tor, in dieser Rubrik ist Rekordhalter Alan Shearer (260 Tore), lange Zeit schier uneinholbar, auch nicht mehr allzu weit entfernt. Für die “Three Lions” (53 Tore) hat der 29-Jährige bereits mit Spitzenreiter Wayne Rooney gleichgezogen. Kane ist ein Rekordmann.

Das Problem mit den Titeln – Verlängert Kane langfristig?

Seine jüngste Bestmarke entlockte etlichen Namen des englischen Fußballs großes Lob, so twitterte auch der ehemalige Spurs-Stürmer und heutige TV-Experte Gary Lineker seine Bewunderung. Lineker betonte außerdem: “Ja, ich weiß, dass er nichts gewonnen hat. Diese Tatsache macht ihn jedoch nicht zu einem schlechteren Fußballer.”

Die Titellosigkeit ist gerade bei den Spurs das große Manko von Goalgetter Kane, der mit Tottenham 2019 zwar im Finale der Champions League stand, aber noch immer – auch mit der Nationalmannschaft – ohne nennenswerten Mannschaftserfolg ist. Greaves war 1961 zu Tottenhams bis heute letzter Meistermannschaft gestoßen und hatte zu zwei weiteren Pokalsiegen sowie dem Titel im Europapokal der Pokalsieger 1963 beigetragen. 1966 wurde der spielstarke Stürmer Weltmeister.

Im vergangenen Sommer – und damit hätte Kane seine Titelchancen erhöht – war Greaves’ Erbe mit Manchester City und auch Deutschlands Rekordmeister FC Bayern in Verbindung gebracht worden. Zu einem Wechsel kam es bekanntlich nicht. Stattdessen kursierten in England zuletzt Gerüchte, dass der Rechtsfuß (Vertrag bis 2024) langfristig bei den Spurs verlängern – und den Torrekord dann in weite Ferne tragen könnte.

Dank Kanes Klasse: Spurs siegen knapp bei Fulham

Nach Niederlagen gegen Arsenal und ManCity haben sich die Tottenham Hotspurs mit einem Sieg zurückgemeldet. Das Team von Trainer Antonio Conte siegte dank Torjäger Kane knapp mit 1:0 beim FC Fulham.  

Zum jubeln abgedreht: Harry Kane traf zum 1:0.

Zum jubeln abgedreht: Harry Kane traf zum 1:0.

IMAGO/Shutterstock

Nach zwei Niederlagen in Serie wollten die Spurs wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Aber Tottenham tat sich zunächst schwer. Fulham war in der Anfangsphase die bessere Mannschaft und kam durch de Cordova-Reid (10.) und Reed (19.) zu ersten Torchancen. 

Kane präzise zur Führung

Die Gäste machten in den ersten 45 Minuten kein gutes Spiel, Fulham hatte wenig Mühe, defensiv die Null zu halten. Nach vorne agierten die Gastgeber zwar durchaus mutig, die letzte Durchschlagskraft fehlte jedoch auch bei ihnen. Gegen Ende der ersten Hälfte wurden die Spurs etwas aktiver, Emerson Royal gab den ersten Schuss aufs Tor ab (36.). Dass Tottenham zur Pause mit 1:0 führte, lag schlichtweg an der individuellen Klasse von Kane. Der Angreifer legte sich vor dem Strafraum den Ball zurecht und traf präzise ins rechte Eck, Leno hatte keine Chance (45.+1). 

Leno rettet gegen Kane

In Sachen Unterhaltungswert war die zweite Hälfte sehr überschaubar. Torchancen gab es fast keine, Fulham fand überhaupt nicht mehr ins Spiel. Kane hatte für die Spurs die Chance, früh für Klarheit zu sorgen, aber Leno war beim Kopfball des Torjägers mit einem starken Reflex zur Stelle (57.). Rächen sollte sich das nicht, da Tottenham defensiv sicher stand und den Hausherren im vorderen Bereich wenig einfiel, Solomons Schlenzer entschärfte Lloris (89.). Somit meldete sich die Mannschaft von Antonio Conte nach zwei Niederlagen wieder zurück und bleibt an den Champions-League-Rängen dran. 

Für Tottenham geht es am Samstag (19 Uhr) mit der vierten Runde im FA Cup gegen Preston North End weiter. Fulham trifft im selben Wettbewerb auf Sunderland (Samstag, 16 Uhr).

Golden Shoe: Osimhen klettert – Weitere Konkurrenz für Lewandowski

Im Ranking des Golden Shoe hat es an der Spitze keine Veränderung gegeben. Wohl aber im Verfolgerfeld – mit Auswirkungen für Christopher Nkunku.

Victor Osimhen macht einen Sprung im Ranking.

Victor Osimhen macht einen Sprung im Ranking.

Getty Images

In der vergangenen Woche hatte Erling Haaland Platz eins (42 Punkte) im von der European Sports Media (ESM) erstellten Ranking übernommen und seinen Landsmann Amahl Pellegrino (37,5) verdrängt. Dieser steht zwar noch auf dem zweiten Platz, doch weil der Stürmer vom amtierenden Meister Norwegens FK Bodö/Glimt nicht mehr eingreifen kann – die Eliteserien hat ihren Spielbetrieb für die Saison 2022 bereits beendet -, kommen die Verfolger zügig näher – wenn auch noch mit Abstand.

Auf dem dritten Rang rangiert Harry Kane (30), gefolgt vom Vorjahressieger Robert Lewandowski (26). Der Ex-Münchner teilt sich den Platz inzwischen nicht nur mit Bobur Abdikholikov und Vize-Weltmeister Kylian Mbappé. Auch Ivan Toney vom FC Brentford hat nun aufgeschlossen (jeweils 26 Punkte).

Mit nur zwei Punkten Abstand folgt unter anderem Christopher Nkunku, der trotz Bundesliga-Start am Freitag aufgrund einer Knieverletzung weiter pausieren muss. Mit dem Franzosen teilen sich inzwischen aber Jonathan David (Lille OSC), Raimonds Krollis (Valmiera FC), Terem Moffi (FC Lorient), Hugo Vetlesen (FK Bodö/Glimt) und Victor Osimhen den 8. Platz. Vor allem letztgenannter Napoli-Stürmer macht einen ordentlichen Satz in der Rangliste – kein Wunder, trumpfte er doch im Serie-A-Topspiel gegen Juve (5:1) mit zwei Toren groß auf.

Golden Shoe 2022/23 (Stand: 16.01.2023)

Platz Spieler Verein Tore Faktor Punktzahl

1 Erling Haaland Manchester City 21 2 42

2 Amahl Pellegrino FK Bodö/Glimt 25 1,5 37,5

3 Harry Kane Tottenham Hotspur 15 2 30

4 Bobur Abdikholikov FK Energetik-BGU Minsk 26 1 26

Robert Lewandowski FC Barcelona 13 2 26

Kylian Mbappé Paris Saint-Germain 13 2 26

Ivan Toney Brentford FC 13 2 26

8 Jonathan David Lille OSC 12 2 24

Raimonds Krollis Valmiera FC 24 1 24

Terem Moffi FC Lorient 12 2 24

Christopher Nkunku RasenBallsport Leipzig 12 2 24

Victor Osimhen SSC Napoli 12 2 24

Hugo Vetlesen FK Bodö/Glimt 16 1,5 24

14 David Datro Fofana FK Molde 15 1,5 22,5

Kyogo Furuhashi Celtic FC 15 1,5 22,5

Tobias Heintz Sarpsborg 08 15 1,5 22,5

Lawrence Shankland Heart of Midlothian 15 1,5 22,5

Casper Tengstedt Rosenborg BK 15 1,5 22,5

Enner Valencia Fenerbahçe SK 15 1,5 22,5

20 Alexander Jeremejeff BK Häcken 22 1 22

Alexandre Lacazette Olympique Lyonnais 11 2 22

Aleksandar Mitrovic Fulham FC 11 2 22

Neymar Paris Saint-Germain 11 2 22

Wissam Ben Yedder AS Monaco 11 2 22

25 Zakaria Beglarishvili FCI Levadia Tallinn 21 1 21

Jairo Pafos FC 14 1,5 21

Ebere Paul Onuachu KRC Genk 14 1,5 21

Quincy Promes FC Spartak Moscow 14 1,5 21

Ole Christian Saeter Rosenborg BK 14 1,5 21

Vladimir Pisarskiy Sychevoi FC Orenburg 14 1,5 21

31 Marcus Antonsson IFK Värnamo 20 1 20

Folarin Balogun Stade de Remis 10 2 20

Breel Embolo AS Monaco 10 2 20

Niclas Füllkrug SV Werder Bremen 10 2 20

Joselu RCD Espanyol 10 2 20

Vladimir Khvaschinksy FK Minsk 20 1 20

Rodrigo Leeds United 10 2 20

Marcus Thuram Borussia Mönchengladbach 10 2 20

Sölvi Vatnhamar Víkingur Gøta 20 1 20

40 Mario González Gutiérrez Oud-Heverlee Leuven 13 1,5 19,5

Eric Kitolano Tromsö IL 13 1,5 19,5

42 Flamarion Dinamo Batumi 19 1 19

43 Miguel Almirón Newcastle United 9 2 18

Omer Atzili Maccabi Haifa 12 1,5 18

Runar Espejord FC Bodö/Glimt 12 1,5 18

Pedro Miguel Eugénio FK Astana 18 1 18

Vincenzo Grifo SC Freiburg 9 2 18

Aidan Keena Sligo Rovers 18 1 18

Páll Klettskard KÍ Klaksvík 18 1 18

Ademola Lookman Atalanta Bergamo 9 2 18

Malcom FC Zenit St Petersburg 12 1,5 18

Lautaro Martínez Internazionale Milano 9 2 18

Jamal Musiala FC Bayern München 9 2 18

M’Bala Nzola Spezia Calcio 1906 9 2 18

Mohamed Ofkir Sandefjord Fotball 12 1,5 18

Lois Openda RC Lens 9 2 18

Markus Pink SK Austria Klagenfurt 12 1,5 18

,Martin Terrier Stade Rennais 9 2 18

59 Jóannes Bjartalid KÍ Klaksvík 17 1 17

Renan Abner do Carmo de Oliveira Zalgiris Vilnius 17 1 17

Nökkvi Thórisson KA Akureyri 17 1 17

62 Milan Bojovic FK Mladost Lucani 11 1,5 16,5

Ola Brynhildsen Molde FK 11 1,5 16,5

Antonio-Mirko Çolak Rangers FC 11 1,5 16,5

Hugo Cuypers KAA Gent 11 1,5 16,5

Artem Dovbyk SK Dnipro-1 11 1,5 16,5

Johan Hove Strömsgodset IF 11 1,5 16,5

Vincent Janssen Royal Antwerp FC 11 1,5 16,5

‘Ricardo Jorge’ Pires Gomes FK Partizan Belgrade 11 1,5 16,5

Djordje Jovanovic Maccabi Tel Aviv 11 1,5 16,5

Marko Livaja HNK Hajduk Split 11 1,5 16,5

Bojan Miovski Aberdeen FC 11 1,5 16,5

Ion Nicolaescu Beitar Jerusalem 11 1,5 16,5

Gonçalo Matias Ramos SL Benfica 11 1,5 16,5

Jakub Reznícek FC Zbrojovka Brno 11 1,5 16,5

Kane verwandelt eiskalt: Spurs setzen Lauf fort

Im Kampf um die Champions League hat Tottenham Hotspur nach dem Derbysieg bei Arsenal gegen den FC Burnley nachgelegt. Matchwinner war um ein neues Harry Kane.

Nach Harry Kanes Treffer hat Heung-Min Son (li.) gut lachen.

Nach Harry Kanes Treffer hat Heung-Min Son (li.) gut lachen.

IMAGO/Action Plus

Mit einem Kopfball nach 17 Minuten meldete Kane die Spurs, die zuletzt 3:0 gegen Arsenal gewonnen hatten, an. Ansonsten blieben die Hausherren im ersten Durchgang gegen Burnley um den Premier-League-Trainer des Monats April, Michael Jackson, blass. Die äußerst defensiven Gäste wurden mit Cornet gefährlich vorstellig, Lloris parierte jedoch (28.).

Kurz nachdem Kane die beste Chance der ersten Hälfte vergeben hatte (45.+4), schaltete sich der VAR ein. Der Grund: Ein Handspiel von Barnes, das im Nachgang mit Elfmeter geahndet wurde. Der Spurs-Stürmer verwandelte sicher (45.+8).

Pope bleibt Sieger gegen Son

In Durchgang zwei wurden die Gäste zwangsläufig offensiver, was im Gegenzug den Londonern größere Räume bot. Auf der einen Seite jagte Barnes den Ball an den Pfosten (61.), auf der anderen scheiterte Son an Pope (65.). Auch in der Schlussphase konnte der Koreaner den starken Clarets-Keeper nicht mehr überwinden (82.). So setzen die Spurs ihren Lauf auch gegen das leidenschaftliche Burnley fort und bleiben im Rennen um die Champions-League-Ränge.

Tore und Karten

1:0
H. Kane (45′, Handelfmeter)

Tore und Karten

1:0
H. Kane (45′, Handelfmeter)

Tottenham Hotspur

Lucas Moura (49. ), Lloris (86. ), Kulusevski (90. + 4 )

FC Burnley

C. Roberts (27. ), Pope (45. + 8 )


Tottenham Hotspur

Tottenham


Tottenham Hotspur

Tottenham

Aufstellung

Einwechslungen

Reservebank

Trainer:


FC Burnley

Burnley


FC Burnley

Burnley

Aufstellung

Einwechslungen

Reservebank

Trainer:

Schiedsrichter-Team
Kevin  Friend

Kevin Friend
England

Schiedsrichter-Team

Kevin  Friend

Kevin Friend
England

Spielinfo


Stadion

Tottenham Hotspur Stadium

Zuschauer

60.000

Spielinfo


Anstoß

15.05.2022, 13:00 Uhr


Stadion

Tottenham Hotspur Stadium London


Zuschauer

60.000


Eckenverhältnis

8:2

Am letzten Spieltag am Sonntag (15 Uhr) ist Tottenham bei Schlusslicht Norwich zu Gast. Für Burnley, das weiter gegen den Abstieg kämpft, steht am Donnerstag (21 Uhr) noch das Nachholspiel bei Aston Villa an.