Kane-Hammer und starker Bellingham: England überrollt den Senegal

FIFA WM 2022 Highlights 04.12.2022

Kane-Hammer und starker Bellingham: England überrollt den Senegal

2:20Durch eine souveräne Leistung ist die Nationalmannschaft Englands ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft eingezogen. Beim sou 3:0-Sieg beendete Spurs-Angreifer Harry Kane seinen Torfluch, während Dortmund-Star Jude Bellingham mit einer Vorlage glänzen konnte. 

Southgate verteidigt Umgang mit Foden – Kane auf die Bank?

Vor Englands finalem Gruppenspiel gegen Wales wird einmal mehr genau darauf geachtet, wen Gareth Southgate aufstellt. Phil Foden könnte erstmals beginnen.

Gegen Wales nicht mehr auf der Bank? Phil Foden (Mi.).

Gegen Wales nicht mehr auf der Bank? Phil Foden (Mi.).

IMAGO/Shutterstock

Die englische Nationalmannschaft kann in Bestbesetzung ins abschließende WM-Gruppenspiel gegen Wales gehen, sogar der Trainer ist fit. “Wir meiden es hier, laufen zu gehen”, lächelt Gareth Southgate, der sich bei der WM 2018 beim Joggen die Schulter ausgekugelt hatte.

Die vielen personellen Optionen sind für ihn Fluch und Segen zugleich. Hatte er sich 2021 bei der EM regelmäßig Kritik anhören müssen, weil Jack Grealish vermeintlich zu wenige Einsatzzeiten erhielt, äußern die englischen Fans und Medien in Katar ihren Unmut, weil Phil Foden bislang kaum eine Rolle spielt.

“Wir können nicht jeden glücklich machen”

“Wir haben einen Kader, den wir nutzen müssen”, verteidigte Southgate in der BBC seinen Umgang mit dem 22-jährigen Offensivmann, der in dieser Saison in 14 Premier-League-Spielen siebenmal getroffen hat. “Wir wissen, dass wir nicht jeden glücklich machen können, denn immer wenn ich eine Mannschaft wähle, sind mehr Spieler nicht dabei als dabei.”

Foden war nur beim 6:2-Auftaktsieg gegen den Iran eingewechselt worden, blieb gegen die USA (0:0) aber 90 Minuten auf der Bank, obwohl das englische Offensivspiel gewaltig stotterte. “Wir lieben Phil, er ist ein super Spieler”, betont Southgate nun. “Er wird in diesem Turnier noch eine große Rolle für uns spielen.” Seine Mentalität im Training sei “exzellent”.

Gut möglich, dass der 19-malige Nationalspieler (zwei Tore) am Dienstag (20 Uhr, LIVE! bei kicker) gegen Wales eine Chance von Beginn an erhält – Southgate dürfte schließlich ohnehin rotieren. Selbst mit einer Niederlage mit drei Toren Differenz wäre England im Achtelfinale; mit einem Sieg, im Normalfall sogar mit einem Remis, stünde zudem der Gruppensieg fest.

Pause für Kane und Bellingham?

Mehrere TV-Experten forderten Southgate deshalb bereits dazu auf, den leicht angeschlagenen Kapitän Harry Kane zu schonen, ebenso Jude Bellingham, für den Kalvin Phillips oder Jordan Henderson bereitstünden. Es dürfte die einzige Chance für Southgates Vielspieler sein, vor der K.-o.-Phase noch einmal durchzuatmen – ehe in weniger als einem Monat die Premier League schon wieder beginnt.

Mehr zur WM 2022

Gleichzeitig zeigte der Auftritt gegen die USA allerdings, dass es hilfreich sein könnte, das Wales-Spiel zum weiteren Einspielen zu nutzen. “Über die zwei Spiele hinweg haben wir es geschafft, gut nach vorne zu spielen und gut zu verteidigen, aber nicht unbedingt in Kombination über 90 Minuten”, weiß Southgate. Nach dem Spektakel gegen den Iran war sein Team gegen die USA kaum wiederzuerkennen.

Entsprechend wechselte die Stimmung in der Heimat von Euphorie zu Frust – nicht aber bei Southgate. “In meiner Welt war es immer gleich”, beteuert der Trainer. “Für uns ist der Lärm von außen egal.”

Owen kritisiert Southgate: “Der Talentierteste sitzt immer noch auf der Bank”

Die englische Nationalmannschaft hat am Freitagabend den vorzeitigen Achtelfinal-Einzug verpasst. Von den Rängen gab es nach dem 0:0 gegen die USA lautstarke Pfiffe, von Michael Owen Kritik an der Spielerauswahl.

Falsche Personalauswahl? Michael Owen (li.) hadert mit Gareth Southgates Aufstellung.

Falsche Personalauswahl? Michael Owen (li.) hadert mit Gareth Southgates Aufstellung.

imago images (2)

Die Three Lions hatten einen furiosen WM-Start hingelegt. Die nach dem 6:2 gegen den Iran aufgekeimte Euphorie wurde am Freitagabend allerdings direkt wieder erstickt. England kam nicht über eine Nullnummer gegen die USA hinaus. Viel zu wenig für die Ansprüche auf der Insel. Statt Achtelfinaleinzug ist nun Hochspannung im Kampf um die K.-o.-Runde angesagt.

Die nun wieder lauter werdende Kritik schien an Nationaltrainer Gareth Southgate abzuperlen. “Natürlich möchte ich, dass die Fans glücklich sind und lächeln. Das haben wir heute nicht geschafft. Unser Ziel ist es aber, die Qualifikation fürs Achtelfinale zu schaffen, dafür haben wir drei Spiele. Du musst ruhig bleiben in diesen Momenten.” Ruhig blieben die englischen Fans vor Ort nicht, gellende Pfiffe erreichten die Ohren der englischen Spieler und Verantwortlichen.

Die Vorstellung erinnerte eher an eine Abkühlung am Strand als an das zweite Spiel einer Weltmeisterschaft.

“Daily Telegraph”

“Die Vorstellung erinnerte eher an eine Abkühlung am Strand als an das zweite Spiel einer Weltmeisterschaft”, schrieb der “Daily Telegraph” am Samstag, der uninspirierte Auftritt sei “eine grausige Rückkehr zu den alten Klageliedern der englischen Gruppenphase”. Der “Guardian” sah “eine englische Mannschaft, die sich tapfer gegen die Grundidee dieser Weltmeisterschaft als Unterhaltungsprodukt stellte”.

“Wir wissen, dass wir besser spielen können”, gestand Stürmer und Kapitän Harry Kane. Nach dem Auftakt hätten die Fans allerdings gedacht, “dass wir jedes Team mit einem Kantersieg schlagen werden, aber das ist nicht der Fall”. Man müsse auch mal “mit einem Unentschieden zufrieden sein”.

“Ich weiß, dass es viele Nebengeräusche geben wird”

Der Punkt reichte immerhin, um Rang eins in der Gruppe B zu verteidigen und sich in die beste Ausgangslage zu bringen. “Du musst verschiedene Gesichter im Lauf eines Turniers zeigen”, erklärte Southgate etwas kryptisch: “Ich weiß, dass es viele Nebengeräusche geben wird.” Die gibt es auf der Insel.

Kritik übte beispielsweise der einstige Three-Lions-Torjäger Michael Owen, der Southgates Personalauswahl anzweifelte. “Ich bin erstaunt, dass wir bisher 14 Spieler eingesetzt haben, aber unser talentiertester Spieler immer noch auf der Bank sitzt”, schrieb Owen bei Twitter noch während des Spiels. Es blieb bei drei Wechseln. Und Manchester Citys Überflieger Phil Foden, der dabei natürlich gemeint war, saß diesmal 90 Minuten auf der Bank. Im Auftaktspiel hatte das Top-Talent zumindest die letzten 20 Minuten mitwirken dürfen.

Nicht viele Teams holen neun Punkte, sagt Southgate

Southgate begründete Foden später mit taktischen Erwägungen. Eine Erklärung, die die Kritiker angesichts des enttäuschenden Offensivspiels der Three Lions wohl nur bedingt gelten lassen werden. Laut Southgate gebe es aber nun mal nicht viele Teams, die in einer WM-Gruppenphase die maximalen neun Punkte holen. In Gruppe A ist das nicht mehr möglich, in Gruppe B auch nicht – was die These bedingt stützt. 2018 holten drei von acht Gruppensiegern die volle Ausbeute, 2014 waren es vier von acht.

Für Southgate und seine Engländer spricht: Siegt der Vizeeuropameister am Dienstag (20 Uhr, LIVE! bei kicker) gegen Wales, ist der Gruppensieg definitiv perfekt. Zum Weiterkommen würde indes selbst eine Niederlage mit drei Toren Differenz reichen.

Kantersieg gegen Newcastle: City baut Vorsprung auf Liverpool aus

Manchester City nutzte den Patzer des FC Liverpool im Rennen um die Meisterschaft eindrucksvoll und baute den Vorsprung an der Tabellenspitze durch ein 5:0 gegen Newcastle aus – in doppelter Hinsicht.

Gegen Newcastle gelang den Skyblues ein 5:0-Kantersieg.

Gegen Newcastle gelang den Skyblues ein 5:0-Kantersieg.

Getty Images

Pep Guardiola nahm nach dem bitteren Ausscheiden in der Champions League beim 1:3 in Madrid vier Änderungen vor: Zinchenko, Gündogan, Sterling und Grealish begannen für Walker, Bernardo Silva, Mahrez und Foden.

Eddie Howe wechselte nach dem 0:1 bei Liverpool auf drei Positionen in der Startelf Newcastles: Schär, Shelvey und Willock wichen für Lascelles, Longstaff und Wood.

Sterling eröffnet, Burns Ausgleich zählt nicht

City startete gewohnt dominant und hatte in der zehnten Minute die erste Topchance, die Laporte noch ausließ. Nur fünf Minuten später verpasste mit Cancelo ein Defensivkollege die zweite große Möglichkeit der Skyblues, die aber nur kurz darauf erfolgreich waren: Gündogan bediente Cancelo, der auf Sterling querlegte, der wiederum aus kurzer Distanz einnickte (19.). Doch zu diesem Zeitpunkt hatte auch Newcastle noch seine Momente und erzielte den vermeintlichen Ausgleich durch Burn, vor dem Bruno Guimaraes jedoch im Abseits gestanden hatte.

Es war das vorerst letzte offensive Lebenszeichen der Gäste, die in der 34. Minute Glück hatten, dass der letzte Ball einer wunderbaren Kombination des Favoriten keinen Abnehmer fand. Ein Versäumnis, das Laporte kurz darauf vergessen machte, indem er einen Abstauber zur 2:0-Halbzeitführung verwertete (38.).

Auch nach der Pause änderte sich das Bild nicht. Die Citizens blieben die deutlich gefährlichere Mannschaft und legten nach einer guten Viertelstunde in Person von Rodri nach (61.). Auch die Entscheidung veranlasste die Hausherren aber zunächst nicht dazu, einen Gang zurückzuschalten. Stattdessen verpasste Zinchenko wenige Minuten später noch den vierten Treffer (68.).

Skyblues gelingt mögliche Vorentscheidung

In der Schlussphase nahm sich City dann aber doch etwas zurück, weshalb die Gäste zur besten Chance des Spiels kamen: Ederson pariert im Eins-gegen-eins gegen Joker Wilson (83.). Angestachelt von der Möglichkeit Wilsons schlugen die Hausherren dann doch noch mal zu – und das gleich doppelt: Erst vollendete der eingewechselte Foden selbst (90.), ehe er den Schlusspunkt Sterlings gemeinsam mit Grealish sehenswert vorbereitete (90.+3).

Durch den 5:0-Kantersieg setzen sich die Skyblues drei Punkte vor Liverpool (am Samstag nur 1:1 gegen Tottenham) an die Tabellenspitze und landen einen womöglich vorentscheidenden Dreier im Titelkampf. Und das in doppelter Hinsicht: Auch die Tordifferenz ist nun um vier Treffer besser als die der Reds.

Tore und Karten

1:0
Sterling (19′, Kopfball, Joao Cancelo)

2:0
Laporte (38′, Linksschuss, Ruben Dias)

3:0
Rodrigo (61′, Kopfball, De Bruyne)

4:0
Foden (90′, Linksschuss, Zinchenko)

5:0
Sterling (90′, Rechtsschuss, Foden)

Tore und Karten

1:0
Sterling (19′, Kopfball, Joao Cancelo)

2:0
Laporte (38′, Linksschuss, Ruben Dias)

3:0
Rodrigo (61′, Kopfball, De Bruyne)

4:0
Foden (90′, Linksschuss, Zinchenko)

5:0
Sterling (90′, Rechtsschuss, Foden)

Manchester City

De Bruyne (75. )

Newcastle United


Manchester City

ManCity


Manchester City

ManCity

Aufstellung

Einwechslungen

Reservebank

Trainer:


Newcastle United

Newcastle


Newcastle United

Newcastle

Aufstellung

Einwechslungen

Reservebank

Trainer:

Schiedsrichter-Team
Stuart Attwell

Stuart Attwell
England

Schiedsrichter-Team

Stuart Attwell

Stuart Attwell
England

Spielinfo


Stadion

Etihad Stadium

Zuschauer

53.336

Spielinfo


Anstoß

08.05.2022, 17:30 Uhr


Stadion

Etihad Stadium Manchester


Zuschauer

53.336


Eckenverhältnis

8:2

Den nächsten Schritt auf dem Weg zur Meisterschaft kann City bereits am Mittwochabend (21.15 Uhr) bei den Wolverhampton Wanderers gehen. Newcastle ist erst am 16. Mai wieder gefordert. Um 21 Uhr ist Arsenal im St. James’ Park zu Gast.

Kantersieg gegen Newcastle: City baut Vorsprung auf Liverpool aus

Manchester City nutzte den Patzer des FC Liverpool im Rennen um die Meisterschaft eindrucksvoll und baute den Vorsprung an der Tabellenspitze durch ein 5:0 gegen Newcastle aus – in doppelter Hinsicht.

Gegen Newcastle gelang den Skyblues ein 5:0-Kantersieg.

Gegen Newcastle gelang den Skyblues ein 5:0-Kantersieg.

Getty Images

Pep Guardiola nahm nach dem bitteren Ausscheiden in der Champions League beim 1:3 in Madrid vier Änderungen vor: Zinchenko, Gündogan, Sterling und Grealish begannen für Walker, Bernardo Silva, Mahrez und Foden.

Eddie Howe wechselte nach dem 0:1 bei Liverpool auf drei Positionen in der Startelf Newcastles: Schär, Shelvey und Willock wichen für Lascelles, Longstaff und Wood.

Sterling eröffnet, Burns Ausgleich zählt nicht

City startete gewohnt dominant und hatte in der zehnten Minute die erste Topchance, die Laporte noch ausließ. Nur fünf Minuten später verpasste mit Cancelo ein Defensivkollege die zweite große Möglichkeit der Skyblues, die aber nur kurz darauf erfolgreich waren: Gündogan bediente Cancelo, der auf Sterling querlegte, der wiederum aus kurzer Distanz einnickte (19.). Doch zu diesem Zeitpunkt hatte auch Newcastle noch seine Momente und erzielte den vermeintlichen Ausgleich durch Burn, vor dem Bruno Guimaraes jedoch im Abseits gestanden hatte.

Es war das vorerst letzte offensive Lebenszeichen der Gäste, die in der 34. Minute Glück hatten, dass der letzte Ball einer wunderbaren Kombination des Favoriten keinen Abnehmer fand. Ein Versäumnis, das Laporte kurz darauf vergessen machte, indem er einen Abstauber zur 2:0-Halbzeitführung verwertete (38.).

Auch nach der Pause änderte sich das Bild nicht. Die Citizens blieben die deutlich gefährlichere Mannschaft und legten nach einer guten Viertelstunde in Person von Rodri nach (61.). Auch die Entscheidung veranlasste die Hausherren aber zunächst nicht dazu, einen Gang zurückzuschalten. Stattdessen verpasste Zinchenko wenige Minuten später noch den vierten Treffer (68.).

Skyblues gelingt mögliche Vorentscheidung

In der Schlussphase nahm sich City dann aber doch etwas zurück, weshalb die Gäste zur besten Chance des Spiels kamen: Ederson pariert im Eins-gegen-eins gegen Joker Wilson (83.). Angestachelt von der Möglichkeit Wilsons schlugen die Hausherren dann doch noch mal zu – und das gleich doppelt: Erst vollendete der eingewechselte Foden selbst (90.), ehe er den Schlusspunkt Sterlings gemeinsam mit Grealish sehenswert vorbereitete (90.+3).

Durch den 5:0-Kantersieg setzen sich die Skyblues drei Punkte vor Liverpool (am Samstag nur 1:1 gegen Tottenham) an die Tabellenspitze und landen einen womöglich vorentscheidenden Dreier im Titelkampf. Und das in doppelter Hinsicht: Auch die Tordifferenz ist nun um vier Treffer besser als die der Reds.

Tore und Karten

1:0
Sterling (19′, Kopfball, Joao Cancelo)

2:0
Laporte (38′, Linksschuss, Ruben Dias)

3:0
Rodrigo (61′, Kopfball, De Bruyne)

4:0
Foden (90′, Linksschuss, Zinchenko)

5:0
Sterling (90′, Rechtsschuss, Foden)

Tore und Karten

1:0
Sterling (19′, Kopfball, Joao Cancelo)

2:0
Laporte (38′, Linksschuss, Ruben Dias)

3:0
Rodrigo (61′, Kopfball, De Bruyne)

4:0
Foden (90′, Linksschuss, Zinchenko)

5:0
Sterling (90′, Rechtsschuss, Foden)

Manchester City

De Bruyne (75. )

Newcastle United


Manchester City

ManCity


Manchester City

ManCity

Aufstellung

Einwechslungen

Reservebank

Trainer:


Newcastle United

Newcastle


Newcastle United

Newcastle

Aufstellung

Einwechslungen

Reservebank

Trainer:

Schiedsrichter-Team
Stuart Attwell

Stuart Attwell
England

Schiedsrichter-Team

Stuart Attwell

Stuart Attwell
England

Spielinfo


Stadion

Etihad Stadium

Zuschauer

53.336

Spielinfo


Anstoß

08.05.2022, 17:30 Uhr


Stadion

Etihad Stadium Manchester


Zuschauer

53.336


Eckenverhältnis

8:2

Den nächsten Schritt auf dem Weg zur Meisterschaft kann City bereits am Mittwochabend (21.15 Uhr) bei den Wolverhampton Wanderers gehen. Newcastle ist erst am 16. Mai wieder gefordert. Um 21 Uhr ist Arsenal im St. James’ Park zu Gast.