Der WM-Ball der Frauen heißt “Oceaunz”

Die Frauen-Weltmeisterschaft in Australien und Neuseeland wirft ihre Schatten voraus. Inzwischen ist bekannt, wie der WM-Ball aussieht und heißt.

Hauptsächlich in Weiß, Schwarz und Blau gehalten: der WM-Ball bei den Frauen.

Hauptsächlich in Weiß, Schwarz und Blau gehalten: der WM-Ball bei den Frauen.

IMAGO/Kolvenbach

“Adidas” hat am Dienstag den offiziellen Ball für die WM der Frauen in Australien/Neuseeland (20. Juli bis 20. August) vorgestellt. “Oceaunz” heißt das Spielgerät und soll, so der deutsche Sportartikelhersteller aus dem fränkischen Herzogenaurach, das Miteinander von Australien und Neuseeland als Gastgebernationen des Turniers widerspiegeln.

Für Vielfalt und Inklusivität

Auch das Design des Balles sei von den “einzigartigen Landschaften der beiden Gastgeberländer” inspiriert. Zum neunten Mal in Serie stattet “Adidas” eine Frauen-WM mit dem Ball aus, diesmal sei er gar “ikonisch” und stehe für “Vielfalt, Inklusivität und Zusammengehörigkeit (…) – passende Themen für die erste FIFA Frauen-Weltmeisterschaft, die von zwei Gastgeberländern aus verschiedenen Konföderationen ausgerichtet wird”, so FIFA-Generalsekretärin Fatma Samoura bei der Vorstellung.

Das Eröffnungsspiel der WM findet am 20. Juli zwischen Gastgeber Neuseeland und Norwegen statt. Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet ihr erstes Spiel in Gruppe H am 24. Juli gegen Marokko.