Durch Neuers Ausfall: Ulreich vor dem Comeback

Manuel Neuer spielt immer! Diese Feststellung gilt als Gesetz beim FC Bayern, muss beim Rückrundenauftakt aber außer Kraft gesetzt werden. Profitieren könnte davon Sven Ulreich, wenn sein PCR-Test am Montag negativ ist.

Bereitet sich auf sein nächstes Bundesligaspiel vor: Sven Ulreich

Bereitet sich auf sein nächstes Bundesligaspiel vor: Sven Ulreich

imago images/MIS

Das bislang letzte seiner 221 Bundesligaspiele bestritt Sven Ulreich am 20. Juni 2020, als der bereits als Deutscher Meister feststehende FC Bayern am 33. Spieltag der Saison 2019/20 den SC Freiburg daheim mit 3:1 besiegte. Für den Torwart folgte ein am Ende erfolgloses Jahr 2. Liga beim Hamburger SV, ehe der 33-Jährige vor dieser Saison als Nummer 2 hinter Manuel Neuer nach München zurückkehrte. Nun steht Ulreich vor seinem Bundesliga-Comeback am Freitagabend gegen Borussia Mönchengladbach.

Kapitän Neuer befindet sich in seinem Urlaubsort auf den Malediven in häuslicher Isolation, nachdem er wie Kingsley Coman (In Dubai), Corentin Tolisso (Frankreich), Omar Richards und Co-Trainer Dino Toppmöller positiv auf Corona getestet wurde. Neuers Ausfall gegen Mönchengladbach ist definitiv. Sollte es sich bei seiner Infektion um die Omikron-Variante handeln, könnte er auch die Partie am 15. Januar beim 1. FC Köln verpassen.

Erst im Laufe des Montags wird sich zeigen, ob weitere Spieler des Rekordmeisters das Virus aus dem Weihnachtsurlaub mitgebracht haben, alle werden sich am Vormittag einem PCR-Test an der Säbener Straße unterziehen. Fällt dieser bei Ulreich negativ aus, steht seinem Comeback als Neuer-Vertreter nichts mehr im Weg. In dieser Saison durfte Ulreich erst einmal ran, beim 12:0 beim Bremer SV in der ersten Pokalrunde. Zwischendurch pausierte er wegen einer Knieverletzung fast drei Monate, saß aber in den letzten Pflichtspielen vor Weihnachten wieder auf der Bank. Die Reservistenrolle ginge in diesem Fall an Christian Früchtl (21), der über keinerlei Profierfahrung verfügt, weil er weder beim FC Bayern noch in seinem Leihjahr beim 1. FC Nürnberg (2020/21) jemals zum Spielen kam.

Frank Linkesch