Den zweiten Durchgang begann aber der Gastgeber aus Ostwestfalen zielstrebiger und wurde durch das Kopfballtor von Klos nach einem Eckball von Marcel Hartel dafur belohnt. Die Partie wurde nun harter, vor allem die Arminen gingen zunftig in die Zweikampfe und der Erstliga-Absteiger des vergangenen Jahres zeigte sich beeindruckt. Vor allem Klos beschaftigte die Defensive der Gaste nahezu pausenlos und hatte mehrfach sein zweites Tor machen konnen. In der 85. Minute wurde es aber nochmal eng fur die Gastgeber: Dudziaks fulminanter Volleyschuss schlug aber nicht im Winkel ein, sondern landete an der Querlatte.

“Haben den Faden verloren”

“Wir hatten sehr gute Moglichkeiten, in der zweiten Halbzeit haben wir dann den Faden verloren. Ein Punkt in Bielefeld auswarts nehmen wir so mit. Wir sind weiter Tabellenfuhrer”, sagte HSV-Torschutze Hinterseer. Bielefelds Keeper Stefan Ortega fugte hinzu: “Wir haben ein bisschen zu angstlich angefangen. Da hatten wir unsere Probleme. Aber in der zweiten Halbzeit haben wir richtig Dampf gemacht.

Die Bielefelder reisen kommenden Samstag nach Dresden, der HSV hat das nachste Spitzenspiel vor der Brust und empfangt den VfB Stuttgart.