Wer ist durch? Wer raus? Und wer hofft noch? Die Lage in den Europa-League-Gruppen

Wer ist durch? Wer raus? Und wer hofft noch? Die Lage in den Europa-League-Gruppen

In der Europa League ist in der Vorrunde nur noch ein Spieltag zu spielen und viele Entscheidungen sind bereits gefallen, aber nicht alle. Ein Überblick über die Lage in den Gruppen …

Europa League

Europa League

imago images/Sportimage

Zum Reglement: Der Gruppenerste einer jeden Gruppe ist direkt für das Achtelfinale qualifiziert, während der Zweite in der Zwischenrunde auf die Gruppendritten der Champions League trifft. Begegnungen zwischen Klubs desselben Landesverbandes sind ausgeschlossen. Wer die Vorrunde auf Platz drei einer Gruppe beendet, überwintert auch in Europa, muss im Frühjahr dann aber in der Europa Conference League starten. Nur die Gruppenvierten sind sicher raus.

In Gruppe A ist bereits alles entschieden: Olympique Lyon (15 Punkte) hat sich fürs Achtelfinale qualifiziert, die Glasgow Rangers (7) wegen des gewonnenen direkten Vergleichs mit Sparta Prag (4) für die Zwischenrunde. Prag und Bröndy IF (2) ermitteln im direkten Duell in der tschechischen Hauptstadt Platz drei.  

Niko Kovac und die AS Monaco (11 Punkte) haben sich in Gruppe B Platz eins gesichert. Um Platz zwei kämpfen die PSV Eindhoven (8) und Real Sociedad San Sebastian (6) im direkten Duell im Baskenland. Ausgeschieden ist Sturm Graz (1).

Enorm viel Spannung bietet indes Gruppe C, wo noch alle vier Teams Chancen aufs Weiterkommen haben. Leicester (8 Punkte), Spartak Moskau (7), SSC Neapel (7) und Legia Warschau (6) trennen gerade mal zwei Zähler. Neapel trifft auf Leicester, Legia empfängt Spartak.

Eintracht Frankfurt (11 Punkte) und Olympiakos Piräus (9) ermitteln am letzten Spieltag der Gruppe D im Fernduell Platz eins. Die SGE ist bei Fenerbahce (5) gefordert, die Griechen in Antwerpen (2). Platz drei hat Fener indes sicher, da man den direkten Vergleich gegen Antwerpen für sich entschieden hat.

Lazio Rom belegt mit 8 Punkten in Gruppe E Platz zwei, kann aber mit einem Heimsieg gegen Galatasaray (11) die Türken noch von Platz eins verdrängen. Olympique Marseille (4) und Lokomotive Moskau (2) verabschieden sich indes aus der Europa League und kämpfen im direkten Duell in Südfrankreich um Platz drei.

Knifflig wird’s in Gruppe F, wo Tabellenführer Roter Stern Belgrad (10 Punkte) am letzten Spieltag bei Sporting Braga (9) bei einem Sieg oder einem Remis weiterkäme. Der FC Midtjylland (8) lauert und hat bei den bereits ausgeschiedenen Bulgaren Ludogorez Rasgrad (1) die vermeintlich leichtere Aufgabe.

In Gruppe G sind die Würfel derweil gefallen: Bayer Leverkusen (13 Punkte) hat sich aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs mit Real Betis (10) das Achtelfinalticket gesichert. Die Spanier trösten sich mit der Zwischenrunde, da sie weder von Celtic Glasgow (6), das sich schon einmal auf die Conference League einstellen kann, noch von Ferencvaros Budapest (0) eingeholt werden können. 

13 Punkte nach fünf Spieltagen reichen West Ham United in Gruppe H, um sich Platz 1 und damit einen Platz in der Runde der letzten 16 zu sichern. Die Engländer könnten aber noch das Zünglein an der Waage im Rennen um Platz zwei werden, empfangen sie doch am letzten Spieltag den Tabellenzweiten Dinamo Zagreb (7). KRC Genk (5) als Dritter hat ein Heimspiel gegen Rapid Wien (3), das sich selbst mit einem Dreier für die Conference League qualifizieren kann.

Tippen Sie die Europa League: Hier geht’s zum Rechner