Braunschweig und Alba Berlin im Pokal-Halbfinale

Braunschweig und Alba Berlin im Pokal-Halbfinale

Alba Berlin und die Löwen Braunschweig haben das Halbfinale des deutschen Basketball-Pokals erreicht. Meister Alba dominierte am Samstag beim 84:57 (47:25)-Erfolg bei medi Bayreuth. Braunschweig bezwang die Fraport Skyliners aus Frankfurt souverän mit 86:65 (40:30).

Am Ende durfte gefeiert werden in Braunschweig.

Am Ende durfte gefeiert werden in Braunschweig.

imago images/Hübner

Am Sonntag komplettieren die Sieger der Partien Niners Chemnitz gegen Titelverteidiger FC Bayern München sowie Hakro Merlins Crailsheim gegen s.Oliver Würzburg das sogenannte Top Four.

Der zehnmalige Pokalsieger Berlin entschied das Viertelfinale in Bayreuth schnell. Mit 30:8 lag die Mannschaft von Trainer Israel Gonzalez bereits nach zehn Minuten vorn und behielt den 22-Punkte-Vorsprung bis zur Pause (47:25/20. Minute). Auch nach dem Seitenwechsel hielt der Hauptstadt-Club die Gastgeber auf Distanz und zog mit dem ersten Auswärtssieg des diesjährigen Pokalwettbewerbs ins Semifinale ein. Bester Alba-Schütze war Oscar da Silva mit 17 Punkten.

Auch die Löwen Braunschweig hatten beim klaren Erfolg gegen Frankfurt keinerlei Probleme und stehen erstmals seit 2012 wieder im Halbfinale. Überragender Spieler bei den Niedersachsen war David Krämer mit 19 Zählern. Zudem konnten Owen Klassen (16 Punkte und zehn Rebounds) und Tookie Brown (11) überzeugen. Ein guter Len Schoormann mit 20 Punkten war für die Hessen deutlich zu wenig.

Basketball Löwen Braunschweig – Fraport Skyliners 86:65 (40:30)

Beste Werfer für Braunschweig: Krämer (19), Klassen (16), Brown (11)
Beste Werfer für Frankfurt: Schoormann (20), Badio (14), Moore (10), Brenneke (10)
Zuschauer: 2051

medi Bayreuth – Alba Berlin 57:84 (25:47)

Beste Werfer für Bayreuth: Thornton (14), Anim (13), Wohlrath (12)
Beste Werfer für Berlin: da Silva (17), Olinde (15), Lammers (11), Blatt (11)
Zuschauer: 2033