Nagelsmann: “Zu wenig für das, was wir uns vorstellen”

Nagelsmann: “Zu wenig für das, was wir uns vorstellen”

So sahen die Bundesliga-Trainer die Leistungen ihrer Teams am 17. Spieltag.

Julian Nagelsmann

Julian Nagelsmann

IMAGO/Jan Huebner

Bayern München – 1. FC Köln 1:1 (0:1)

Julian Nagelsmann (Trainer Bayern München): “Der Punkt ist verdient. Wir haben in der zweiten Halbzeit ein sehr gutes Spiel gemacht. Die zwei Punkte aus zwei Spielen in diesem Jahr bisher sind aber zu wenig für das, was wir uns vorstellen.”
Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln): “Dass du enttäuscht bist, wenn du so einen späten Ausgleich bekommst, ist normal. Aber wir können mit erhobenem Haupt nach Hause fahren. Ich bin froh über den Punkt. Wir haben gegen eine sehr, sehr gute Mannschaft eine sehr gute Leistung gezeigt. Wir haben eine gute Hinrunde gespielt.”

Hertha BSC – VfL Wolfsburg 0:5 (0:3)

Sandro Schwarz (Trainer Hertha BSC): “Ich glaube, dass wir sehr schlecht reingekommen sind. Wir haben in der ersten Halbzeit keinen Zugriff gehabt. In der zweiten Halbzeit war es dann besser. Aber im Großen und Ganzen war das enttäuschend.”
Niko Kovac (Trainer VfL Wolfsburg): “Ein verdienter Sieg. Die erste Halbzeit war mit das Beste, was wir in dieser Saison gespielt haben. Wir wussten, dass es nicht leicht wird, aber wir haben es uns leichter gemacht. Ich bin glücklich, aber weiterhin fokussiert auf das, was uns erwartet.”

TSG Hoffenheim – VfB Stuttgart 2:2 (1:1)

Andre Breitenreiter (Trainer TSG Hoffenheim): “Wir sind sehr gut in die erste Halbzeit reingekommen. Der taktische Plan ist komplett aufgegangen. Das war richtig gut – bis nach einem leichten Ballverlust das 1:1 aus dem Nichts fällt. Dann hat man die Verunsicherung gespürt, aber die Mannschaft hat nicht aufgehört und daran geglaubt.”
Bruno Labbadia (Trainer VfB Stuttgart): “Von unserer Seite haben wir zwei verschiedene Halbzeiten gesehen. In der ersten Hälfte haben wir ein paar Sachen vermissen lassen. Wir haben nicht so die Mittel gefunden, wie wir uns das vorgestellt haben. In der zweiten Halbzeit haben ein komplett anderes Gesicht gezeigt und das Spiel gedreht.”

Schalke 04 – RB Leipzig 1:6 (0:4) 

Thomas Reis (Trainer Schalke 04): “Das war eine absolut enttäuschende Leistung. Wenn du keine Zweikämpfe annimmst und die Gegner laufen lässt, hast du nichts in der Bundesliga zu suchen. Am Sonntag geht’s weiter, jetzt müssen wir Punkte sammeln mit einer anderen Einstellung. Ich kann mich nur beim Publikum entschuldigen.”
Marco Rose (Trainer RB Leipzig): “Es war eine hervorragende erste Halbzeit meiner Mannschaft – mit dem Ball, gegen den Ball. Anfang der zweiten Halbzeit haben wir ein bisschen Probleme bekommen, wir wollten eigentlich zu null spielen. Hintenraus haben wir noch zwei sehr schöne Tore geschossen. Ich wünsche Schalke trotz des Nackenschlages alles Gute für die Rückrunde, da geht noch eine Menge.”

zusammengestellt vom SID