Füllkrug erkennt die Bundesliga-Reife: “Darauf lässt sich aufbauen”

Füllkrug erkennt die Bundesliga-Reife: “Darauf lässt sich aufbauen”

Der SV Werder Bremen ist mit einem Remis in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Dabei war durchaus mehr drin – was vor allem an der ersten Hälfte lag.

Erzielte den ersten Bundesliga-Treffer für Bremen in der neuen Saison: Niclas Füllkrug.

Erzielte den ersten Bundesliga-Treffer für Bremen in der neuen Saison: Niclas Füllkrug.

IMAGO/Christian Schroedter

Wenn der Leiter Profifußball Clemens Fritz und Torschütze Niclas Füllkrug unisono nach dem Spiel von einer “Topleistung” sprechen, dann muss etwas dran sein. In der Tat überraschte der SVW im Nordduell bei Wolfsburg mit aggressivem Pressing, womit die Hausherren offensichtlich nicht gerechnet hatten.

Auch der zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich verdiente Treffer der Wölfe schockte den Aufsteiger nicht, er lief weiter munter an und drehte das Spiel noch im ersten Durchgang. “Wir haben uns immer gut durchgesetzt und waren sehr griffig. Die erste Hälfte war ein Top-Spiel von uns”, analysierte Torschütze Füllkrug nach der Begegnung bei “Sky”.

“Das können wir besser machen”

Mit Wiederanpfiff veränderte sich die Spielweise des SVW etwas, in der Folge wurden sie passiver – und kassierten kurz vor Schluss den Ausgleichstreffer zum 2:2: “Das Problem war, dass wir nicht mehr so klar waren. Wir haben nicht mehr die Entlastung gefunden, das können wir besser machen”, so Füllkrug, der aber seine Analyse durchaus positiv abschloss. “Ich glaube, man sieht, dass wir kein Problem damit haben, in der Bundesliga mitzuhalten.”

Auch wenn bei Ole Werners Bundesliga-Debüt der Sieg ausblieb, feierten die Bremer dennoch eine gelungene Rückkehr ins deutsche Oberhaus. Diese soll am kommenden Samstag im ersten Heimspiel gegen den VfB Stuttgart (15.30 Uhr) mit einem Sieg garniert werden.