Fischer: “Reaktion wichtiger als der Sieg”

Fischer: “Reaktion wichtiger als der Sieg”

So sahen die Trainer die Leistung ihrer Teams …

Sah gut verschiebende Ketten: Union-Trainer Urs Fischer.

Sah gut verschiebende Ketten: Union-Trainer Urs Fischer.

IMAGO/Jan Huebner

Union Berlin – Hertha BSC 3:1 (1:0)

Urs Fischer (Trainer Union Berlin): “Für mich war die Reaktion fast wichtiger als der Sieg. Die haben wir von uns selbst gefordert und nach dem Pokal auch erwartet. Die Mannschaft hat gezeigt, zu was sie fähig ist, wenn sie für die Aufgabe bereit ist. Wir waren sehr kompakt, die Ketten haben gut verschoben und harmoniert, und wir waren auf dem Weg zum Tor sehr zielstrebig.”
Sandro Schwarz (Trainer Hertha BSC): “Es war definitiv ein verdienter Sieg für Union. Sie waren in vielen Bereichen besser, griffiger und galliger. Dementsprechend haben sie schon zur Halbzeit verdient geführt. Wir hatten nur in einer kurzen Phase in der ersten Halbzeit eine gute Kontrolle. Trotz des Treffers war das im Großen und Ganzen kein guter Auftritt. Wir haben es in den Zweikämpfen an Kompromisslosigkeit vermissen lassen.”

Borussia Mönchengladbach – TSG Hoffenheim 3:1 (1:1)

Daniel Farke (Trainer Borussia Mönchengladbach): “Wir haben etwas nervös angefangen. Die Gelb-Rote Karte hat uns in die Karten gespielt. Wir waren bis zur Pause aber etwas zu ungeduldig. In der zweiten Halbzeit haben wir es sehr gut gemacht. Es war ein verdienter Sieg und ein sehr guter Auftakt.”
Andre Breitenreiter (Trainer TSG Hoffenheim): “Die Geschichte ist kurz erzählt. Wir haben uns leider dezimiert. Man kann die Karte geben. Da muss er sich geschickter anstellen. Er ist der traurigste Junge heute. Trotz Unterzahl haben wir gut verteidigt. Mit der Zeit wurde es immer schwieriger. Am Ende hat die Kraft nicht mehr gereicht, um das Spiel noch einmal zu drehen.”

Eintracht Frankfurt – Bayern München 1:6 (0:5)

Oliver Glasner (Trainer Eintracht Frankfurt): “Natürlich ein völlig verdienter Sieg für Bayern. Mit den zwei schnellen Gegentoren haben wir den Kopf verloren. Wir haben gedacht, wir müssen unmittelbar den Anschlusstreffer erzielen. Die Bayern haben den Raum, den wir ihnen gegeben haben, knallhart ausgenutzt. Mit ihrem Tempo waren wir einfach überfordert. Jetzt haben wir am Mittwoch die Gelegenheit gegen Real Madrid, es besser zu machen.”

Julian Nagelsmann (Trainer Bayern München): “Ich bin mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden, ein unheimlich gutes Spiel mit toller Energie. Zweite Halbzeit hat Frankfurt tiefer gestanden, wir hätten trotzdem mehr Tore machen können. Aber insgesamt war es ein sehr gutes Spiel. Wenn wir so energetisch spielen, ist es sehr schwer gegen uns.”