Month: February 2020

Nadal Completes Acapulco Hat Trick

Rafael Nadal’s first two titles at the Abierto Mexicano Telcel presentado por HSBC (2005, 2013) were clinched on red clay. On Saturday, the top-seeded Spaniard completed his Acapulco hat trick on a hard court with a convincing 6-3, 6-2 victory against American Taylor Fritz. “I couldn’t be happier. I played a great event from the beginning to the end,” Nadal said. “Acapulco was the first big title that I won in my career, so to be able to stay here after 15 years is amazing. I can’t thank enough the people who make me feel at home every single time.” Nadal secured his 85th tour-level singles title and his first of the season. He stormed through the draw without dropping a set and lost an average of five games per match. Nadal moved to 20-2 in Acapulco, joining David Ferrer and Thomas Muster as the only players to win at least three singles titles at this event. The 33-year-old proved to be particularly dangerous this week in return games. He led the tournament in return games won (54%, 22 of 41) and converted 22 of 35 break points (63%). “After not competing since Australia, it’s an important week for me and an important moment,” Nadal said. “I played solid, with the right intensity and the right passion, and my forehand worked well. “This title doesn’t mean that I will have a great season. It means another good start of the season for me. It gives me confidence, allows me to be in a privileged position in the ATP Race [To London]. At the end of the day, I’m still competing for these feelings that I am having right now. Regardless of the result, I am always happy after playing here. Now imagine how I am after getting the title!” You May Also Like: Djokovic Lifts Fifth Dubai Title Despite the loss, Fritz can be pleased with reaching his fifth ATP Tour final (1-4) and his first at an ATP 500 event. He and 2017 champion Sam Querrey are the only...

Read More

Nadal Completes Acapulco Hat Trick

Rafael Nadal’s first two titles at the Abierto Mexicano Telcel presentado por HSBC (2005, 2013) were clinched on red clay. On Saturday, the top-seeded Spaniard completed his Acapulco hat trick on a hard court with a convincing 6-3, 6-2 victory against American Taylor Fritz. “I couldn’t be happier. I played a great event from the beginning to the end,” Nadal said. “Acapulco was the first big title that I won in my career, so to be able to stay here after 15 years is amazing. I can’t thank enough the people who make me feel at home every single time.” Nadal secured his 85th tour-level singles title and his first of the season. He stormed through the draw without dropping a set and lost an average of five games per match. Nadal moved to 20-2 in Acapulco, joining David Ferrer and Thomas Muster as the only players to win at least three singles titles at this event. The 33-year-old proved to be particularly dangerous this week in return games. He led the tournament in return games won (54%, 22 of 41) and converted 22 of 35 break points (63%). “After not competing since Australia, it’s an important week for me and an important moment,” Nadal said. “I played solid, with the right intensity and the right passion, and my forehand worked well. “This title doesn’t mean that I will have a great season. It means another good start of the season for me. It gives me confidence, allows me to be in a privileged position in the ATP Race [To London]. At the end of the day, I’m still competing for these feelings that I am having right now. Regardless of the result, I am always happy after playing here. Now imagine how I am after getting the title!” You May Also Like: Djokovic Lifts Fifth Dubai Title Despite the loss, Fritz can be pleased with reaching his fifth ATP Tour final (1-4) and his first at an ATP 500 event. He and 2017 champion Sam Querrey are the only...

Read More

Keller: “Gegen diese Chaoten muss durchgegriffen werden”

“Wir sind am Tiefpunkt angekommen” – auch DFB-Präsident Fritz Keller hat die Beleidigungen gegen Dietmar Hopp auf das Schärfste verurteilt und findet: “So geht es nicht mehr weiter” “Wir sind am Tiefpunkt angekommen”: DFB-Präsident Fritz Keller. imago images “Wir haben Hassbilder und Neid in unserer Gesellschaft und jetzt auch im Fußball. Wir müssen jetzt alle an einem Strang ziehen. Jetzt muss durchgegriffen werden. So geht es nicht mehr weiter”, sagte Keller am Samstagabend im ZDF-Sportstudio nach den erneuten Beleidigungen gegen Hopp in Sinsheim, Dortmund und Köln. Dabei räumte der DFB-Präsident auch Fehler ein: “Manche haben Recht, wenn sie sagen, wir hätten viel früher durchgreifen müssen und das einfach nicht zulassen dürfen.” Die Fan-Aktionen als Protest gegen die DFB-Kollektivstrafe gegen Dortmunder Anhänger lässt Keller nicht gelten: “Der Teilausschluss war auf Bewährung ausgesprochen worden. Wenn man gegen eine Bewährung verstößt, dann wird es rechtskräftig”, sagte er. Dem Gericht sei daher “gar nichts anderes übriggeblieben”. Gegen diese Chaoten, die nichts mit Fußball zu tun haben, muss durchgegriffen werden. So geht es nicht mehr weiter im Fußball. DFB-Präsident Fritz Keller Keller lobte die Reaktion der Beteiligten in Sinsheim. “Durch diese Solidarität dieser beiden Mannschaften haben sie ein Stückweit die Verantwortung vom Schiedsrichter weggenommen”, sagte der 62-Jährige: “Aber vor allen Dingen haben sie den Chaoten nicht das gelassen, was sie wollten, nämlich das Spiel zu zerstören und Macht über das Spiel zu haben. Das finde ich großartig. Vielen Dank an die Akteure, die in die Kurve gegangen sind.” Keller forderte nun ein gemeinsames Vorgehen: “DFB, DFL, Vereine, wir müssen alle an einem Strang...

Read More

Lobenswerte Ober in Neapel: Insigne und Mertens servieren Feinkost

2:32 0:0 La Liga – Highlights by DAZN Doppelter Pfostentreffer von Puertas 4:54 2:1 Serie A, Highlights by DAZN Lobenswerte Ober in Neapel: Insigne und Mertens servieren Feinkost 2:03 Ligue 1 Highlights powered by DAZN Bahokens Treffer hat bis zum Ende Bestand 2:24 0:1 Ligue 1 Highlights powered by DAZN Traumtor Boulaya: Metz gewinnt Kellerduell 3:15 1:1 La Liga – Highlights by DAZN Alaves lässt in der Nachspielzeit den Sieg liegen 5:03 4:0 Ligue 1 Highlights powered by DAZN PSG: Ohne Neymar, aber mit Doppelpacker Mbappé 4:15 3:0 La Liga – Highlights by DAZN Wegen “Streichler” Charles: Levante erneut auswärts ohne Punkt 4:46 2:1 La Liga – Highlights by DAZN Real Betis: Nur Joker Loren Moron trifft ...

Read More

Hamburg gibt ersten Heimsieg noch aus der Hand

Die Hamburg Towers warten auch nach dem neunten Anlauf auf ihren ersten Heimsieg in der Basketball-Bundesliga. Am Samstagabend hatten die Norddeutschen den Favoriten Hakro Merlins Crailsheim am Rande einer Niederlage. Letztendlich mussten sie sich aber mit 91:92 nach Verlängerung geschlagen geben, obwohl die Towers in der Overtime schon 88:82 geführt hatten. Der große Einsatz der Hamburger Towers blieb am Ende erfolglos. imago images Während der Aufsteiger auf dem letzten Platz rangiert, springt Crailsheim zumindest vorübergehend an Alba Berlin vorbei auf Rang drei. Den Schlusspunkt setzte DeWayne Russell. Bester Werfer war Hamburgs Jorge Gutiérrez mit 25 Punkten. Rasta Vechta macht derweil dank eines glänzend aufgelegten Jordan Davis einen wichtigen Schritt in Richtung Endrunde. Im Heimspiel gegen die Jobstairs Gießen 46ers behielten die Niedersachsen nach einem schwachen Beginn (2:16) doch noch die Oberhand und siegten mit 73:72. Davis verwandelte zwei Sekunden vor dem Spielende einen Dreier und kam auf 25 Punkte. In der Tabelle festigen die Hausherren den sechsten Platz. Der Blick der 46ers geht dagegen nach unten. Bereits zuvor holte ratiopharm Ulm den ersten Sieg nach dem Abgang von Leistungsträger Zoran Dragic. Der Tabellenneunte gewann nach zuletzt zwei Niederlagen nacheinander bei medi Bayreuth deutlich mit 85:69 (36:38) und profitierte dabei von einem schwachen dritten Viertel der Hausherren (11:23).

Read More