Nottingham und die Roma werben um Viktorias Siebert

Jamil Siebert spielt in der U-20-Nationalmannschaft und derzeit für Viktoria Köln. Gleich zwei namhafte Vereine aus dem Ausland haben ein Auge auf das Drittliga-Talent geworfen.

U-20-Nationalspieler und Leistungsträger der Viktoria: Jamil Siebert (li. gegen Bayreuths Groiß).

U-20-Nationalspieler und Leistungsträger der Viktoria: Jamil Siebert (li. gegen Bayreuths Groiß).

IMAGO/Revierfoto

Wie gewohnt souverän agierte Jamil Siebert am vergangenen Freitag im Testspiel der Viktoria gegen die zweite Mannschaft des niederländischen Erstligisten FC Utrecht und hatte seinen Anteil am 4:1-Erfolg der Viktoria gegen den Zweitligisten aus dem Nachbarland. Denn neben André Becker, Simon Handle und Simon Stehle steuerte Siebert auch ein Tor zum Erfolg bei.

Die beständig guten Leistungen des groß gewachsenen Innenverteidigers sind offenbar auch Klubs außerhalb Deutschlands aufgefallen. Dem Vernehmen nach strecken die AS Rom und Englands Premier-League-Rückkehrer Nottingham Forest ihre Fühler nach dem Abwehrtalent aus. Siebert ist bis Ende der Saison an die Viktoria ausgeliehen und bis 2025 vertraglich an den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf gebunden.

Schnell und kampfstark – Janßen bleibt cool

Der Berater des deutschen U-20-Nationalspielers (sechs Einsätze) bestätigte unlängst das Interesse der beiden Vereine am gebürtigen Düsseldorfer. “Die Klubs haben sich gemeldet und sich über die vertragliche Situation erkundigt.” Siebert (14 Saison-Einsätze, ein Tor, kicker-Notenschnitt 3,12) zeichnen Schnelligkeit und Kampfkraft aus, an seiner Übersicht und seinem Aufbauspiel muss er indes noch arbeiten.

Olaf Janßen geht mit der Personalie und möglichen Wechselgerüchten gelassen um: “Jamil steht bis Sommer bei uns unter Vertrag. Ich mache mir jetzt keinen Kopf”, sagte Kölns Trainer, dessen Mannschaft ihr nächstes Testspiel am 9. Dezember (13 Uhr) im Sportpark Höhenberg gegen den Karlsruher SC aus der 2. Liga bestreitet.