Real bezwingt Atletico in der Verlängerung und steht im Pokal-Halbfinale

Das Viertelfinale des spanischen Pokals hatte ein Madrider Stadtderby zu bieten. Und diese Partie hatte einiges zu bieten, es ging sogar in die Verlängerung, wo Real mit 3:1 gegen Atletico gewann und ins Halbfinale einzog. 

Emotionaler Derbyjubel der Königlichen. 

Emotionaler Derbyjubel der Königlichen. 

AFP via Getty Images

Bereits vor der Partie kam es zu einem unsäglichen Vorfall. An einer Brücke wurde eine Schaufensterpuppe mit einem Trikot des brasilianischen Shootingstars Vinicius Junior aufgehängt – und löste einen Sturm der Entrüstung aus.

Feuer ist in diesem Spiel ja sowieso genug, dadurch kam nochmal etwas mehr dazu. Es entwickelte sich eine erste Hälfte, in der es nicht viele Chancen gab. Wie es für ein Derby zu erwarten war, schenkten sich beide Mannschaften nichts. Die bessere erste Hälfte spielte Atletico, das sich nach einem traumhaften Spielzug belohnen konnte: Über Koke und Molina landete der Ball bei Morata, der die Kugel über die Linie drückte (19.).

Eine Antwort auf diesen Rückstand suchte Real vergeblich. Im letzten Drittel war zu wenig Zug drin, zudem gerieten die Zuspiele oft zu ungenau. Ein eher harmloser Schuss von Fede Valverde war schon die einzig nennenswerte Chance der Königlichen in den ersten 45 Minuten (25.). Die Rojiblancos spielten es insgesamt sehr clever, ließen so gut wie nichts zu, weswegen das 1:0 zu Pause für die Elf von Diego Simeone auch in Ordnung ging. Die Blancos mussten sich offensiv zwingend steigern, um die kompakte Defensive der Gäste vor Probleme zu stellen. 

Rodrygos Solo bringt die Verlängerung

Copa del Rey, Viertelfinale

Nach der Pause zeigte Real ein anderes Gesicht und spielte direkt schwungvoll nach vorne. Die erste gute Chance bot sich Benzema, der mit seinem Schlenzer an Oblak scheiterte (57.). Der Franzose war es auch, der mit seinem Schuss im Sechzehner geblockt wurde (69.). Die Königlichen waren nun klar besser und setzten Atletico unter Druck. Die Gäste hatten nach vorne kaum mehr nennenswerte Aktionen. 

Beinahe hätte Griezmann mit seinem wuchtigen Freistoß den Spielverlauf der zweiten Hälfte auf den Kopf gestellt, doch Courtois war auf dem Posten. Witsels Seitfallzieher kurz später ging links vorbei (beides 73.). Gerade in dieser gute Phase der Gäste erzielte Real den Ausgleich: Rodrygo ließ gleich vier Atletico-Spieler stehen und setzte den Ball gekonnt mit den Außenrist ins linke Eck (79.). Oblak hatte falsch spekuliert und wurde auf dem falschen Fuß erwischt. Dieser Treffer bedeute zugleich die Verlängerung. 

Savic fliegt, Benzema und Vinicius Junior treffen

Die Verlängerung lief aus Sicht Atleticos eher ungünstig, aber auch selbst verschuldet. Savic leistete sich zunächst ein kleines Scharmützel mit Vinicius Junior, nach dem beide Gelb sahen (97). Zwei Minuten später kam Savic gegen Camavinga zu spät und holte sich die Ampelkarte ab. Die Überzahl nutzte Real noch in der ersten Hälfte der Verlängerung zum 2:1 durch Benzema (104.). 

In der zweiten Hälfte der Verlängerung versuchte Atletico alles, doch die Abschlüsse von Depay (110., 116.) und Carrasco (111.) waren nicht zwingend genug. Real war zwar sehr passiv und spielte teils mit dem Feuer, durfte am Ende aber das Weiterkommen bejubeln. Vinicius Junior machte mit der letzten Aktion des Spiels alles klar und stellte auf 3:1 (120.+1).

Die Auslosung für das Halbfinale findet bereits am Freitag statt, das Semifnale findet dann mit Hin- und Rückspiel statt. Das Finale steigt am 6. Mai in Sevilla. In der Liga sind beide Teams am Sonntag gefordert, Real empfängt am Abend (21 Uhr) Real Sociedad, Atletico spielt bereits nachmittags (16.15 Uhr) bei Osasuna.