Darmstadts Generalprobe gelingt – Kommt noch ein Stürmer?

Mit einem 1:0 gegen den Schweizer Zweitliga-Tabellenführer hat der SV Darmstadt 98 die Wintervorbereitung ohne Niederlage abgeschlossen. Ein Problem wurde allerdings auch im letzten Testspiel deutlich.

Er erzielte das Tor des Tages gegen Wil: Oscar Vilhelmsson.

Er erzielte das Tor des Tages gegen Wil: Oscar Vilhelmsson.

imago images

Eine Woche vor dem Start in die Rückrunde ist dem SV Darmstadt 98 die Generalprobe geglückt: Gegen den FC Wil gewannen die Lilien am Samstag das letzte Testspiel der Vorbereitung 1:0 (1:0). Das Tor des Tages vor 676 Zuschauern am eisigen Böllenfalltor erzielte der Schwede Oscar Vilhelmsson (14. Minute).

Die Lilien waren zunächst das dominierende Team. Neben dem Treffer von Vilhelmsson auf Vorlage von Braydon Manu hatten im ersten Durchgang auch Fabian Holland (8.), Marvin Mehlem (19.) und Tobias Kempe (41.) guten Gelegenheiten. Die Schweizer benötigten für ihre erste nennenswerte Torannäherung mit einem Freistoß bis zur 34. Minute.

Warming feiert Comeback

Nach der Pause zeigte sich Wil aktiver, hatte in der 52. Minute die nächste Gelegenheit mit einem Distanzschuss und war auch in der Folge das gefährlichere Team. Die größte Chance hatte Josias Lukembila, dessen Kopfball Lilien-Keeper Marcel Schuhen an den Pfosten lenkte.

Einen Grund zur Freude gab es bei den Lilien jedoch im zweiten Durchgang auch: Der Däne Magnus Warming kam drei Monate nach seinem Syndesmoseriss erstmals wieder zum Einsatz. Bei seinem Comeback leitete er gleich die beste Darmstädter Gelegenheit im zweiten Durchgang ein, die der ebenfalls eingewechselte Fabio Torsiello (86.) aber nicht nutzen konnte.

Der FC Will startet bereits am Freitag (27. Januar) beim FC Vaduz in den zweiten Teil der Saison. Einen Tag später steht für die Lilien mit einem Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg (Anpfiff 13 Uhr) der Rückrundenauftakt an. Das Hinspiel gewann der Jahn 2:0. Damit ist er die bislang einzige Mannschaft, die die Lilien in dieser Saison bislang besiegt hat.

Verpflichtung eines Angreifers angepeilt

Auch in den fünf Testspielen in der Winterpause gab es keine Niederlage. Bei vier Siegen und einem Unentschieden erzielten die Lilien jedoch lediglich acht Tore – auch ein Indiz dafür, wie wichtig die angepeilte Verpflichtung eines weiteren Angreifers ist.

Darmstadt 98: Schuhen – Zimmermann, Müller Isherwood (46. Riedel) – Bader (46. Ronstadt), Kempe (61. Bennetts), Mehlem (61. Honsak), Schnellhardt (61. Ben Balla), Holland (46. Karic) – Manu (61. Torsiello), Vilhelmsson (46. Tietz, 77. Warming)
Tore: 1:0 Vilhelmsson (14.)
Zuschauer: 676

Stephan Köhnlein