Voss-Tecklenburg: “Das zeigt den großartigen Charakter dieser Mannschaft”

Bei der zweiten Partie innerhalb weniger Tage gegen die USA zeigte das deutsche Team zwei ganz unterschiedliche Gesichter. Eine Verletzung brachte einen Bruch im Spiel.

"Ich bin optimistisch, was die Entwicklung Richtung WM angeht": Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg.

“Ich bin optimistisch, was die Entwicklung Richtung WM angeht”: Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg.

picture alliance / ZUMAPRESS.com

Kathy Hendrich brachte es am Sonntagabend nach dem Abpfiff auf den Punkt: “In der ersten Halbzeit haben wir super gespielt und hatten das Gefühl, dass wir alles im Griff haben. In der 2. Halbzeit hat vieles nicht mehr gestimmt. Es ist ärgerlich, dass wir verloren haben, aber wir haben gesehen, dass wir mit dem Weltmeister mithalten können”, bilanzierte die erfahrene Innenverteidigerin vom VfL Wolfsburg. Hendrichs Formkurve verlief genauso wie bei fast allen ihrer Mitspielerinnen: Nach einer guten ersten Hälfte folgte eine zweite Halbzeit, die zeigte, dass der Vize-Europameister auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2023 in Australien und Neuseeland noch viel zu tun hat.

“Nach der Verletzung von Lena Oberdorf hatten wir einen Bruch im Spiel”, erkannte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Oberdorf hatte sich in der 33. Minute an der Schulter verletzt, musste ausgewechselt werden und fuhr nach dem Spiel zum Röntgen ins Krankenhaus. Eine Diagnose steht noch aus.

Vor der Verletzung der Wolfsburgerin hatte die deutsche Mannschaft alles im Griff und war verdient in der 18. Minute durch Jule Brand in Führung gegangen. “Wir hatten einen sehr guten Start, waren sehr gut im Spiel und hatten eine hohe Ballsicherheit”, freute sich die Bundestrainerin. Aber: “In der zweiten Halbzeit haben wir im Spielaufbau ein, zwei Fehler gemacht und unsauber agiert. Das hat die USA ausgenutzt.” Und zweimal eiskalt zuschlagen. Aber auch eine höhere Niederlage als dieses 1:2 wäre möglich gewesen.

Trotz aller Probleme wie verspätete Flüge, Hurrikan Nicole, einem kaputten Mannschaftsbus sowie nächtlichem Feuer-Fehlalarm im Hotel zog Voss-Tecklenburg insgesamt ein positives Fazit des US-Trips mit einem Sieg und einer Niederlage: “Die Spielerinnen haben alles gegeben, das zeigt den großartigen Charakter dieser Mannschaft. Wir haben Erfahrungen gemacht, die für die Zukunft der Mannschaft sehr wichtig waren. Ich bin optimistisch, was die Entwicklung Richtung WM angeht.”

Gunnar Meggers