Reichlich Erfahrung für den Regionalliga-Absteiger: KFC Uerdingen verpflichtet Kai Bastian Evers

Der Kader des KFC Uerdingen bekommt Zuwachs: Kai Bastian Evers wechselt vom SV Lippstadt nach Krefeld und bringt die Erfahrung aus über 200 Regionalliga- und 66 Drittliga-Einsätzen mit.

Wird sich künftig das Trikot des KFC Uerdingen überstreifen: Kai Bastian Evers

Wird sich künftig das Trikot des KFC Uerdingen überstreifen: Kai Bastian Evers

imago images/Noah Wedel

Oberliga Niederrhein

Der KFC Uerdingen feilt weiter an seinem Kader für die bevorstehende Spielzeit in der Oberliga Niederrhein. Wie der Regionalliga-Absteiger nun bestätigte, konnte man nach der Vertragsverlängerung von Levan Kenia einen weiteren erfahrenen Spieler für den Oberliga-Kader dazugewinnen. Vom SV Lippstadt wechselt Kai Bastian Evers zum KFC.

Die Vita des neuen Mannes, der im defensiven Mittelfeld beheimatet ist, kann sich dabei durchaus sehen lassen: Ausgebildet wurde Evers bei Borussia Dortmund und absolvierte zu jener Zeit auch diverse Partien für die U-16-, U-17- und U-18-Nationalmannschaft. Nachdem er bei der zweiten Garde des BVB auch erstmals Profi-Luft schnuppern durfte, kickte er noch für so manche namhafte Klubs – so zum Beispiel für die Stuttgarter Kickers und den SV Rödinghausen. Der mittlerweile 32-jährige Evers, der zuletzt beim Regionalligisten SV Lippstadt unter Vertrag stand, kommt insgesamt auf jeweils über 100 Partien in der Regionalliga West sowie der Regionalliga Nord und 66 Drittliga-Einsätze.

Ich habe richtig Bock auf den KFC und das Umfeld.

Neuzugang Kai Bastian Evers (32) über seinen neue Aufgabe in Krefeld

Evers war bereits in den vergangenen Testspielen gegen Preußen Münster sowie den VfB Uerdingen für den KFC im Einsatz. Nachdem nun mit dem abgebenden Verein SV Lippstadt alle Transfermodalitäten geklärt worden sind, ist Evers auch “offiziell” Teil der neuen Oberliga-Mannschaft des KFC.

“Ich habe richtig Bock auf den KFC und das Umfeld”, freut sich Evers über seinen Wechsel. Auch Vorstandsvorsitzender Damien Raths erhofft sich viel vom jüngsten Transfer. “Kai wird uns mit seiner Erfahrung und als Spielertyp enorm weiterhelfen. Ich freue mich, dass wir ihn von diesem Schritt zu uns begeistern konnten.”

Levan Kenia: KFC Uerdingen 05 geht mit Europa-Cup-Erfahrung in die Oberliga

Der Deckel ist drauf: Levan Kenia bleibt dem KFC Uerdingen 05 erhalten und wird auch in der Oberliga als spielender Co-Trainer seine geballte nationale und internationale Erfahrung einfließen lassen.

Ex-Profi mit Doppelfunktion: Levan Kenia (links) bleibt spielender Co-Trainer beim KFC Uerdingen 05.

Ex-Profi mit Doppelfunktion: Levan Kenia (links) bleibt spielender Co-Trainer beim KFC Uerdingen 05.

IMAGO/Brauer-Fotoagentur

Oberliga Niederrhein

Levan Kenia will es nochmal wissen. Nachdem der 31-jährige Georgier im vergangenen Winter eigentlich schon seine Karriere beendet hatte, griff der 31-Jährige für den KFC Uerdingen 05 doch nochmal ins Geschehen ein. Kenia konnte den Abstieg aber auch nicht mehr verhindern, obwohl er laut der Uerdinger mit seiner Einstellung und Leistung auf dem Rasen überzeugt habe.

Das Fragezeichen, wie es mit dem 29-maligen Nationalspieler, der jeweils elfmal Europa League (inklusive Qualifikation), Bundesliga (für Schalke 04) und 2. Bundesliga (Fortuna Düsseldorf) spielte, weitergeht, ist jetzt einem Ausrufezeichen gewichen. Kenia hat seinen Vertrag an der Grotenburg verlängert, bleibt Co-Trainer und gleichzeitig Spieler beim neuen Aushängeschild der Oberliga Niederrhein.

KFC-Vorstand Damien Raths sagt auf der Facebook-Seite der Krefelder: “Vor allem mit seiner Erfahrung und seinen Qualitäten im offensiven Bereich kann er uns auf mehreren Positionen helfen.”