Real ganz vorne: Ehemalige Bundesliga-Spieler in La Liga

In La Liga tummeln sich aktuell einige ehemalige Bundesliga-Spieler, die meisten bei Real Madrid. Aber wer ist sonst dabei? Eine Übersicht. 

Wichtige Spieler bei den Königlichen: David Alaba und Toni Kroos.

Wichtige Spieler bei den Königlichen: David Alaba und Toni Kroos.

IMAGO/Domenic Aquilina

Die größten Blöcke an ehemaligen Bundesliga-Spielern stellen die beiden Granden Real Madrid und Barcelona. Bei den Königlichen sind sechs Spieler aktiv, die auch schon im deutschen Oberhaus kickten. Eine echt Größe ist seit 2014 Toni Kroos, der mit den Blancos etliche Titel holte. Für Bayern und Leverkusen kam er 173-mal in der Bundesliga zum Einsatz (23 Tore). Richtig gut etabliert hat sich im Lager Reals auch David Alaba, der im vergangenen Sommer von den Bayern nach Madrid gewechselt war, direkt Abwehrchef wurde und sich die Meisterschaft und den Champions-League-Titel sicherte. Bei den Münchnern und in Hoffenheim war er in der Bundesliga 298-mal zum Zug gekommen (23 Treffer). 

Die beiden Leistungsträger sind zwei von sechs ehemaligen Bundesliga-Spielern bei Real. Auch Daniel Carvajal (32 Spiele für Leverkusen, ein Tor), Jesus Vallejo (25 Spiele für Frankfurt, ein Treffer), Reinier (27 Spiele für den BVB, ein Tor) und Sommer-Neuzugang Antonio Rüdiger (66 Spiele für Stuttgart, zwei Tore) waren im deutschen Oberhaus aktiv.

Lewandowski der neue Star bei Barça

Hinter Real mit sechs ehemaligen Bundesliga-Spielern folgt Barcelona mit deren fünf. Ganz frisch aus Deutschland nach Spanien gewechselt ist Robert Lewandowski, der der neue Star bei den Katalanen ist und im deutschen Oberhaus für Bayern und Dortmund in 384 Spielen satte 312 Tore schoss. In Katalonien trifft er mit Pierre-Emerick Aubameyang (144 Spiele, 98 Tore) und Ousmane Dembelé (32 Spiele, sechs Tore) auf zwei ehemalige Dortmunder. 

Ebenso als ehemaliger Bundesliga-Spieler im Kader der Katalanen ist Marc-André ter Stegen zu nennen, der für Gladbach 108-mal zwischen den Pfosten stand. Mit Andreas Christensen kam im Sommer noch ein ehemaliger Borusse nach Barcelona, er machte 62 Spiele für die Fohlen (fünf Tore). 

Witsel neu bei Atletico

Der Vorjahresdritte Atletico hat drei ehemalige Bundesliga-Spieler in seinen Reihen. Ganz neu ist Axel Witsel, dessen Vertrag in Dortmund ausgelaufen war. Für den BVB kam er 105-mal zum Einsatz, dabei traf er zehnmal. Seit letztem Sommer ist Matheus Cunha ein Rojiblanco. Er sammelte im deutschen Oberhaus Minuten bei Leipzig und Hertha BSC, 74 Spielen sprangen heraus (14 Tore). Komplettiert wird das Atletico-Trio, das bereits Bundesliga-Erfahrung hat, von Santiago Arias, der eine Partie für Bayer Leverkusen absolvierte. 

Auch drei ehemalige Bundesliga-Spieler bei Sevilla

Genau wie Atletico hat auch der Vorjahresvierte Sevilla drei Spieler in seinen Reihen, die schon in Deutschlands höchster Klasse spielten. Am meisten Bundesliga-Erfahrung hat Ivan Rakitic (97 Spiele, zwölf Tore), der im vergangenen Sommer aus Barcelona zurück nach Andalusien gewechselt war. Auch Defensivmann Karim Rekik (64 Spiele für Hertha, drei Tore) und Mittelfeldmann Thomas Delaney (107 Partien, elf Tore für Bremen und Dortmund) sammelten bereits einiges an Erfahrung in Deutschland. 

Die weiteren La-Liga-Klubs mit Ex-Bundesliga-Spielern im Überblick:

CA Osasuna: Lucas Torro (15 Bundesliga-Spiele für Frankfurt)

Celta Vigo: Goncalo Paciencia (67 Bundesliga-Spiele, 13 Tore für Frankfurt und Schalke)

Espanyol Barcelona: Joselu (79 Bundesliga-Spiele, 22 Tore für Hannover, Hoffenheim und Frankfurt), Landry Dimata (21 Bundesliga-Spiele für Wolfsburg)

FC Elche: Omar Mascarell (98 Bundesliga-Spiele, zwei Tore für Schalke und Frankfurt)

FC Getafe: Stefan Mitrovic (14 Bundesliga-Spiele für Freiburg)

FC Villarreal: Francis Coquelin (16 Bundesliga-Spiele für Freiburg), José Manuel Reina (3 Bundesliga-Spiele für Bayern), Paco Alcacer (37 Bundesliga-Spieler, 23 Tore für Dortmund)

RCD Mallorca: Matthew Hoppe (22 Bundesliga-Spiele, sechs Tore für Schalke), Pablo Maffeo (8 Bundesliga-Spiele für Stuttgart)

Real Betis: Andre Guardado (4 Bundesliga-Spiele für Leverkusen), Juan Miranda (11 Bundesliga-Spiele für Schalke), Marc Bartra (31 Bundesliga-Spiele, zwei Tore für Dortmund)

Real Sociedad: Alexander Isak (5 Bundesliga-Spiele für Dortmund), Mikel Merino (8 Bundesliga-Spiele für Dortmund)

Real Valladolid: Sergio Escudero (12 Bundesliga-Spiele für Schalke)