Stützle mit zwei Vorlagen – Siege für Seider und Greiss

Tim Stützle hat seine Scorerbilanz ausgebaut.

Tim Stützle hat seine Scorerbilanz ausgebaut.

IMAGO/USA TODAY Network

Beim 2:5 gegen die Los Angeles Kings bereitete der 20 Jahre alte Nationalspieler die beiden Tore seiner Mannschaft vor. Ottawa fiel durch die Niederlage auf den vorletzten Platz der Eastern Conference zurück. Es war bereits die 14. Niederlage in der laufenden Saison.

Moritz Seider blieb zwar ohne Torbeteiligung, konnte dafür aber einen 4:2-Sieg der Detroit Red Wings gegen die Tampa Bay Lightning bejubeln. Auch für Thomas Greiss gab es einen Erfolg: Mit den St. Louis Blues holte der Torwart nach zuletzt fünf Niederlagen ein 7:4 gegen die New York Islanders.

Überragende Draisaitl und McDavid bauen Führung in drei Rankings aus

Die Edmonton Oilers konnten sich einmal mehr auf ihr Topduo verlassen – besonders im Powerplay. Auch Tim Stützle überzeugte. Die NHL vom Samstagabend.

Ein Tor, drei Vorlagen: Leon Draisaitl.

Ein Tor, drei Vorlagen: Leon Draisaitl.

IMAGO/USA TODAY Network

Eine Unterzahl ist nie hilfreich, gegen die Edmonton Oilers aber kann sie besonders schmerzhafte Folgen haben. Das zeigte sich am Samstagabend (MEZ) in der NHL einmal mehr.

Angeführt von Leon Draisaitl und Connor McDavid setzten sich die Oilers im kanadischen Duell gegen die Montreal Canadiens mit 5:3 durch. Entscheidend dabei: drei Powerplay-Tore im zweiten Drittel, mit denen die Oilers den 0:1-Rückstand (Nick Suzuki, 17.) in eine 3:1-Führung umbogen.

Draisaitl trat in dieser Phase ebenso als Torschütze und Assistgeber in Erscheinung wie McDavid. Kein NHL-Profi hat in dieser Saison mehr Powerplay-Tore erzielt als Draisaitl (10), sein kongenialer Partner ist in diesem Ranking mit neun Treffern Zweiter. Bei den Powerplay-Punkten hat McDavid (23) die Nase vorn, gefolgt von Draisaitl (19).

Insgesamt sammelte das Duo gegen die Canadiens zum neunten Mal in ihrer gemeinsamen Zeit jeweils vier Scorerpunkte – Draisaitl mit einem Tor und drei Assists, McDavid mit zwei Toren und zwei Assists – und baute damit auch in der NHL-Scorerliste ihre Führung aus: Nur McDavid (21 Tore, 26 Vorlagen) toppt dort Draisaitl (17 Tore, 25 Vorlagen).

Trotz der personellen Probleme haben die Oilers damit vier ihrer jüngsten fünf Partien gewonnen. In der Pacific Division sind sie mit 28 Punkten nach 25 Spielen knapp hinter den Play-off-Rängen und den Los Angeles Kings (30 nach 27 Partien) Vierter. Die Kings verloren gegen die Carolina Hurricanes mit 2:4.

Stützle punktet doppelt – Siegesserie von Grubauer & Co. gerissen

Einen erfolgreichen Abend erlebte auch Tim Stützle, der ein Tor und eine Vorlage zum 5:2-Sieg der Ottawa Senators über die San Jose Sharks beisteuerte. Der 20-Jährige markierte – ebenfalls im Powerplay – in der 37. Minute das zwischenzeitliche 3:2 und hat nun in 24 Einsätzen zehn Tore und 15 Vorlagen auf dem Konto. Bei den Sharks fehlte Nico Sturm abermals verletzungsbedingt.

Moritz Seider blieb beim 1:4 der Detroit Red Wings gegen die Vegas Golden Knights derweil ohne Scorerpunkt. Philipp Grubauer (23 Paraden) unterlag mit den Seattle Kraken den Florida Panthers mit 1:5 – die erste Niederlage nach zuvor sieben Siegen in Serie.

Draisaitl erzielt erneut Siegtor – Seider trifft für Red Wings

Leon Draisaitl hat die Edmonton Oilers erneut zu einem späten Sieg geführt. Moritz Seider und JJ Peterka dagegen gingen trotz Scorerpunkten leer aus. Die NHL am Dienstagmorgen.

Leon Draisaitl (#29) dreht im Hintergrund jubelnd ab.

Leon Draisaitl (#29) dreht im Hintergrund jubelnd ab.

IMAGO/USA TODAY Network

Leon Draisaitl hat den Edmonton Oilers einen weiteren Sieg beschert. Der Nationalspieler aus Köln erzielte in der Verlängerung gegen die Florida Panthers den entscheidenden Treffer zum 4:3 für das kanadische Team. Schon zwei Tage zuvor hatte er beim 4:3 gegen die New York Rangers das Siegtor markiert. Für Draisaitl war es Saisontor Nummer 13 in der NHL. Teamkollege Connor McDavid sammelte mit einem Tor und zwei Vorlagen drei Scorerpunkte beim elften Saisonsieg der Oilers, die damit nun wieder eine positive Bilanz aufweisen.

NHL, Woche 8

JJ Peterka verbuchte zuvor zwar die siebte Vorlage seiner Saison, konnte die knappe Niederlage der Buffalo Sabres nach Verlängerung gegen die Tampa Bay Lightning aber nicht verhindern. Beim 5:6 war er am zwischenzeitlichen 2:2 beteiligt. Steven Stamkos traf in der Overtime (63.) für Tampa.

Moritz Seider verbuchte sogar zwei Torbeteiligungen, musste aber ebenfalls eine Niederlage verkraften. Für die Detroit Red Wings war sein zweites Saisontor der Führungstreffer zum 1:0, die Vorlage zum 2:4-Endstand gegen die Toronto Maple Leafs aber brachte nur noch Ergebniskosmetik. Es war Seiders neunter Assist in der laufenden Saison.

cfl, dpa, sid

Oilers torlos bei nächster Niederlage – Erfolge für Seider und Peterka

Die Edmonton Oilers kommen in der NHL weiterhin gar nicht in Schwung und sind zum zweiten Mal in dieser Saison trotz der Top-Angreifer Leon Draisaitl und Connor McDavid ganz ohne eigenen Treffer geblieben.

Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers haben nicht gewonnen.

Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers haben nicht gewonnen.

picture alliance / ASSOCIATED PRESS

Gegen die New York Islanders gab es am Mittwochabend (Ortszeit) ein 0:3 und damit die 9. Niederlage im 19. Spiel der nordamerikanischen Eishockey-Saison. Draisaitl gab fünf Schüsse ab, McDavid drei, aber Islanders-Torwart Ilja Sorokin parierte alles und hatte einen Karrierebestwert mit 50 abgewehrten Versuchen auf sein Tor.

Besser lief es für JJ Peterka, der mit einer Vorlage seinen Beitrag zum 6:2 der Buffalo Sabres gegen die St. Louis Blues leistete und sich neben dem zehnten Scorerpunkt seiner Karriere auch über den zweiten Sabres-Sieg in Serie freuen konnte. Auch Moritz Seider verbuchte beim 3:0 der Detroit Red Wings gegen die Nashville Predators einen Sieg.

Die New Jersey Devils kassierten nach zuletzt 13 Siegen dagegen wieder eine Niederlage und verloren 1:2 gegen die Toronto Maple Leafs. Auch die Boston Bruins verloren und mussten sich vom erhofften besten Saisonstart ihrer Geschichte verabschieden. Durch das 2:5 gegen die Florida Panthers, die 3. Bruins-Niederlage der Saison, hat die Marke von 19 Siegen und 2 Niederlagen von vor 93 Jahren weiter Bestand.

Seider mit drei Vorlagen in 100. NHL-Spiel

Leon Draisaitl erzielte seinen zehnten Saisontreffer, Moritz Seider bereitete in seinem 100. NHL-Spiel erstmals drei Tore in einer Partie vor. Die NHL vom Samstag (Ortszeit).

Es läuft bei ihm: Moritz Seider.

Es läuft bei ihm: Moritz Seider.

Getty Images

Moritz Seider war beim 6:1-Sieg seiner Detroit Red Wings bei den Columbus Blue Jackets in jedem Drittel an einem Treffer beteiligt. Der 21 Jahre alte Nationalspieler, in der Vorsaison als erster Deutscher zum Rookie des Jahres in der NHL gekürt, steht nun bei insgesamt acht Toren und 51 Torvorlagen für Detroit. Nur drei Abwehrspieler in der Geschichte der traditionsreichen Franchise waren in ihren ersten 100 Spielen an mehr Toren beteiligt.

NHL, Woche 6

Grund zum Jubeln hatte auch Leon Draisaitl. Beim 4:3-Erfolg seiner Edmonton Oilers nach Verlängerung gegen das Topteam Vegas Golden Knights war Draisaitl am Siegtreffer von Connor McDavid beteiligt. Im zweiten Drittel erzielte der Angreifer zudem den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich. Mit zehn Treffern und zwanzig Vorlagen rangiert Draisaitl hinter seinem kongenialen Teamkollegen McDavid auf Platz zwei der Scorerliste.

Niederlagen für Peterka, Sturm und Stützle

Ohne Torbeteiligung blieben dagegen die anderen deutschen Angreifer. JJ Peterka und die Buffalo Sabres kassierten beim 2:5 bei den Toronto Maple Leafs die achte Niederlage in Serie. Nico Sturm und die San Jose Sharks unterlagen den New York Rangers mit 1:2.

Tim Stützle, der zuvor in dieser Saison nur einmal ohne Scorerpunkt geblieben war, verlor mit den Ottawa Senators gegen die New Jersey Devils mit 1:5. Die Devils sind seit zwölf Spielen ungeschlagen, ihnen fehlt noch ein Sieg, um den Franchise-Rekord einzustellen.

Die Boston Bruins bauten ebenfalls ihre beeindruckende Erfolgsserie aus und gewannen auch ihr elftes Heimspiel der Saison, was zum Start einer NHL-Saison zuvor erst zwei Teams gelungen war.

Seider trifft entscheidend – Devils fahren elften Sieg in Serie ein

Die New Jersey Devils haben ihren Lauf fortgesetzt und inzwischen elf Spiele in Serie gewonnen. Moritz Seider erzielte derweil sein erstes Saisontor – und zwar ein ganz wichtiges.

Moritz Seider (re.) verteidigt gegen Alexander Barabanov.

Moritz Seider (re.) verteidigt gegen Alexander Barabanov.

imago images

Beim 7:4-Auswärtssieg seiner Detroit Red Wings gegen die San Jose Sharks um Nico Sturm am Donnerstag (Ortszeit) besorgte Moritz Seider sechs Minuten vor Schluss die entscheidende 5:4-Führung, nachdem Erik Karlsson die Sharks nach einem 2:4-Rückstand im dritten Drittel mit seinem dritten Assist und dem Ausgleichstreffer in weniger als drei Minuten zurück ins Spiel gebracht hatte.

Pius Suter und Dominik Kubalik machten schließlich den Deckel drauf – und so fuhr Detroit nach vier sieglosen Spielen den achten Saisonsieg ein. Für die Sharks setzte es nach drei Erfolgen nacheinander hingegen die zehnte Niederlage. Sturm blieb in seinen knapp 13 Minuten auf dem Eis ohne Torbeteiligung.

NHL, Woche 6

Greiss siegt mit den Blues im Penaltyschießen

Thomas Greiss nahm beim 5:4-Heimsieg seiner St. Louis Blues nach Penaltyschießen gegen die Washington Capitols eine wichtige Rolle ein. Der deutsche Torhüter parierte 47 der 51 Schüsse auf sein Tor, im Penaltyschießen wehrte Greiss fünf weitere Schüsse ab. Im dritten Drittel musste Greiss zweimal hinter sich greifen, nachdem die Blues nach dem ersten Spielabschnitt mit 3:0 geführt hatten. Nach acht Niederlagen in Serie hat St. Louis nun in den vergangenen fünf Partien das Eis als Sieger verlassen.

New Jersey setzt Siegesserie fort

Eine noch beeindruckendere Erfolgsserie weisen derzeit die New Jersey Devils auf: Nach einem 3:2-Auswärtserfolg nach Verlängerung bei den Toronto Maple Leafs stehen die Devils bei elf Siegen in Serie – zum dritten Mal in der Geschichte der Franchise.

Yegor Sharangovich erzielte nach 57 Sekunden in der Verlängerung den Siegtreffer für New Jersey. Zuvor waren der Schweizer Nico Hischier (24.) und der Schwede Jesper Bratt (16.) erfolgreich. Goalie Vitek Vanecek wehrte 25 Schüsse ab. “Wir denken einfach nicht über die Serie nach”, sagte Sharangovich. “Wir denken nur an das nächste Spiel.” Das steht am Samstag (19 Uhr) bei den Ottawa Senators an.

NHL Stanley Cup Playoffs 2022 schedule, TV info

The 2021-22 Stanley Cup Playoffs began on Monday, May 2. The Eastern Conference is represented by the Florida Panthers, Carolina Hurricanes, Toronto Maple Leafs, New York Rangers, Tampa Bay Lightning, Pittsburgh Penguins, Boston Bruins, and Washington Capitals. The Colorado Avalanche, Calgary Flames, Minnesota Wild, Edmonton Oilers, St. Louis Blues, Los Angeles Kings, Dallas Stars, and Nashville Predators represent the Western Conference.

2022 NHL playoff schedule: First Round – Eastern Conference

NEW YORK RANGERS v. PITTSBURGH PENGUINS (Series tied 3-3)
Game 1: Penguins 4, Rangers 3 (3OT)
Game 2: Rangers 5, Penguins 2
Game 3: Penguins 7, Rangers 4
Game 4: Penguins 7, Rangers 2
Game 5: Rangers 5, Penguins 3
Game 6: Rangers 5, Penguins 3
Game 7: May 15, 7 p.m. ET – Penguins at Rangers (TBS, SNE, SNO, SNP, SN360)

CAROLINA HURRICANES v. BOSTON BRUINS (CAR wins series 4-3)
Game 1: Hurricanes 5, Bruins 1
Game 2: Hurricanes 5, Bruins 2
Game 3: Bruins 4, Hurricanes 2
Game 4: Bruins 5, Hurricanes 2
Game 5: Hurricanes 5, Bruins 1
Game 6: Bruins 5, Hurricanes 2
Game 7: Hurricanes 3, Bruins 2

TORONTO MAPLE LEAFS v. TAMPA BAY LIGHTNING (TBL wins series 4-3)
Game 1: Maple Leafs 5, Lightning 0
Game 2: Lightning 5, Maple Leafs 3
Game 3: Maple Leafs 5, Lightning 2
Game 4: Lightning 7, Maple Leafs 3
Game 5: Maple Leafs 4, Lightning 3
Game 6: Lightning 4, Maple Leafs 3 (OT)
Game 7: Lightning 2, Maple Leafs 1

FLORIDA PANTHERS v. WASHINGTON CAPITALS (FLA wins series 4-2)
Game 1: Capitals 4, Panthers 2
Game 2: Panthers 5, Capitals 1
Game 3: Capitals 6, Panthers 1
Game 4: Panthers 3, Capitals 2 (OT)
Game 5: Panthers 5, Capitals 3
Game 6: Panthers 4, Capitals 3 (OT)

* if necessary
TBD – To Be Determined
JIP – Joined In Progress

2022 NHL playoff schedule: Second Round – Eastern Conference

PANTHERS v. LIGHTNING
TBD

RANGERS/PENGUINS v. HURRICANES
TBD

nhl bracket

2022 NHL playoff schedule: First Round – Western Conference

CALGARY FLAMES v. DALLAS STARS (Series tied 3-3)
Game 1: Flames 1, Stars 0
Game 2: Stars 2, Flames 0
Game 3: Stars 4, Flames 2
Game 4: Flames 4, Stars 1
Game 5: Flames 3, Stars 1
Game 6: Stars 4, Flames 2
Game 7: May 15, 9:30 p.m. ET –
Stars at Flames (ESPN2, SN, TVAS)

EDMONTON OILERS vs. LOS ANGELES KINGS (EDM win series 4-3)
Game 1: Kings 4, Oilers 3
Game 2: Oilers 6, Kings 0
Game 3: Oilers 8, Kings 2
Game 4: Kings 4, Oilers 0
Game 5: Kings 5, Oilers 4 (OT)
Game 6: Oilers 4, Kings 2
Game 7: Oilers 2, Kings 0

COLORADO AVALANCHE v. NASHVILLE PREDATORS (COL wins series 4-0)
Game 1: Avalanche 7, Predators 2
Game 2: Avalanche 2, Predators 1 (OT)
Game 3: Avalanche 7, Predators 3
Game 4: Avalanche 5, Predators 3

MINNESOTA WILD v. ST. LOUIS BLUES (STL wins series 4-2)
Game 1: Blues 4, Wild 0
Game 2: Wild 6, Blues 2
Game 3: Wild 5, Blues 1
Game 4: Blues 5, Wild 2
Game 5: Blues 5, Wild 2
Game 6: Blues 5, Wild 1

* if necessary
TBD – To Be Determined
JIP – Joined In Progress

2022 NHL playoff schedule: Second Round Round – Western Conference

COLORADO AVALANCHE v. ST. LOUIS BLUES
TBD

FLAMES/STARS v. OILERS
TBD

NHL Stanley Cup Playoffs 2022 schedule, TV info

The 2021-22 Stanley Cup Playoffs began on Monday, May 2. The Eastern Conference is represented by the Florida Panthers, Carolina Hurricanes, Toronto Maple Leafs, New York Rangers, Tampa Bay Lightning, Pittsburgh Penguins, Boston Bruins, and Washington Capitals. The Colorado Avalanche, Calgary Flames, Minnesota Wild, Edmonton Oilers, St. Louis Blues, Los Angeles Kings, Dallas Stars, and Nashville Predators represent the Western Conference.

2022 NHL playoff schedule: First Round – Eastern Conference

CAROLINA HURRICANES v. BOSTON BRUINS (CAR wins series 4-3)
Game 1: Hurricanes 5, Bruins 1
Game 2: Hurricanes 5, Bruins 2
Game 3: Bruins 4, Hurricanes 2
Game 4: Bruins 5, Hurricanes 2
Game 5: Hurricanes 5, Bruins 1
Game 6: Bruins 5, Hurricanes 2
Game 7: Hurricanes 3, Bruins 2

TORONTO MAPLE LEAFS v. TAMPA BAY LIGHTNING (TBL wins series 4-3)
Game 1: Maple Leafs 5, Lightning 0
Game 2: Lightning 5, Maple Leafs 3
Game 3: Maple Leafs 5, Lightning 2
Game 4: Lightning 7, Maple Leafs 3
Game 5: Maple Leafs 4, Lightning 3
Game 6: Lightning 4, Maple Leafs 3 (OT)
Game 7: Lightning 2, Maple Leafs 1

NEW YORK RANGERS v. PITTSBURGH PENGUINS (Series tied 3-3)
Game 1: Penguins 4, Rangers 3 (3OT)
Game 2: Rangers 5, Penguins 2
Game 3: Penguins 7, Rangers 4
Game 4: Penguins 7, Rangers 2
Game 5: Rangers 5, Penguins 3
Game 6: Rangers 5, Penguins 3
Game 7: May 15, 7 p.m. ET – Penguins at Rangers (TBS, SNE, SNO, SNP, SN360)

FLORIDA PANTHERS v. WASHINGTON CAPITALS (FLA wins series 4-2)
Game 1: Capitals 4, Panthers 2
Game 2: Panthers 5, Capitals 1
Game 3: Capitals 6, Panthers 1
Game 4: Panthers 3, Capitals 2 (OT)
Game 5: Panthers 5, Capitals 3
Game 6: Panthers 4, Capitals 3 (OT)

* if necessary
TBD – To Be Determined
JIP – Joined In Progress

2022 NHL playoff schedule: Second Round – Eastern Conference

PANTHERS v. LIGHTNING
TBD

RANGERS/PENGUINS v. HURRICANES
TBD

nhl bracket

2022 NHL playoff schedule: First Round – Western Conference

CALGARY FLAMES v. DALLAS STARS (Series tied 3-3)
Game 1: Flames 1, Stars 0
Game 2: Stars 2, Flames 0
Game 3: Stars 4, Flames 2
Game 4: Flames 4, Stars 1
Game 5: Flames 3, Stars 1
Game 6: Stars 4, Flames 2
Game 7: May 15, 9:30 p.m. ET –
Stars at Flames (ESPN2, SN, TVAS)

EDMONTON OILERS vs. LOS ANGELES KINGS (EDM win series 4-3)
Game 1: Kings 4, Oilers 3
Game 2: Oilers 6, Kings 0
Game 3: Oilers 8, Kings 2
Game 4: Kings 4, Oilers 0
Game 5: Kings 5, Oilers 4 (OT)
Game 6: Oilers 4, Kings 2
Game 7: Oilers 2, Kings 0

COLORADO AVALANCHE v. NASHVILLE PREDATORS (COL wins series 4-0)
Game 1: Avalanche 7, Predators 2
Game 2: Avalanche 2, Predators 1 (OT)
Game 3: Avalanche 7, Predators 3
Game 4: Avalanche 5, Predators 3

MINNESOTA WILD v. ST. LOUIS BLUES (STL wins series 4-2)
Game 1: Blues 4, Wild 0
Game 2: Wild 6, Blues 2
Game 3: Wild 5, Blues 1
Game 4: Blues 5, Wild 2
Game 5: Blues 5, Wild 2
Game 6: Blues 5, Wild 1

* if necessary
TBD – To Be Determined
JIP – Joined In Progress

2022 NHL playoff schedule: Second Round Round – Western Conference

COLORADO AVALANCHE v. ST. LOUIS BLUES
TBD

FLAMES/STARS v. OILERS
TBD

NHL Stanley Cup Playoffs 2022 schedule, TV info

The 2021-22 Stanley Cup Playoffs begin on Monday, May 2. The Eastern Conference will be represented by the Florida Panthers, Carolina Hurricanes, Toronto Maple Leafs, New York Rangers, Tampa Bay Lightning, Pittsburgh Penguins, Boston Bruins, and Washington Capitals. It will be the Colorado Avalanche, Calgary Flames, Minnesota Wild, Edmonton Oilers, St. Louis Blues, Los Angeles Kings, Dallas Stars, and Nashville Predators in the Western Conference.

2022 NHL playoff schedule: First Round – Eastern Conference

FLORIDA PANTHERS v. WASHINGTON CAPITALS (Series tied 2-2)
Game 1: Capitals 4, Panthers 2
Game 2: Panthers 5, Capitals 1
Game 3: Capitals 6, Panthers 1
Game 4: Panthers 3, Capitals 2 (OT)
Game 5: May 11, 7:30 p.m. ET – Capitals at Panthers (ESPN2, SN360, TVA Sports)
Game 6: May 13, TBD – Panthers at Capitals (TBD)
*Game 7: May 15, TBD – Capitals at Panthers (TBD)

TORONTO MAPLE LEAFS v. TAMPA BAY LIGHTNING (TOR leads 3-2)
Game 1: Maple Leafs 5, Lightning 0
Game 2: Lightning 5, Maple Leafs 3
Game 3: Maple Leafs 5, Lightning 2
Game 4: Lightning 7, Maple Leafs 3
Game 5: Maple Leafs 4, Lightning 3
Game 6: May 12, 7:30 p.m. ET – Maple Leafs at Lightning (TBS, CBC, Sportsnet, TVA Sports)
*Game 7: May 14, TBD – Lightning at Maple Leafs (TBD)

CAROLINA HURRICANES v. BOSTON BRUINS (CAR leads 3-2)
Game 1: Hurricanes 5, Bruins 1
Game 2: Hurricanes 5, Bruins 2
Game 3: Bruins 4, Hurricanes 2
Game 4: Bruins 5, Hurricanes 2
Game 5: Hurricanes 5, Bruins 1
Game 6: May 12, 7 p.m. ET – Hurricanes at Bruins (TNT, SN360, TVA Sports)
*Game 7: May 14, TBD – Bruins at Hurricanes (TBD)

NEW YORK RANGERS v. PITTSBURGH PENGUINS (PIT leads 3-1)
Game 1: Penguins 4, Rangers 3 (3OT)
Game 2: Rangers 5, Penguins 2
Game 3: Penguins 7, Rangers 4
Game 4: Penguins 7, Rangers 2
Game 5: May 11, 7 p.m. ET – Penguins at Rangers (ESPN, SN, CBC, TVA Sports)
*Game 6: May 13, 7 p.m. ET – Rangers at Penguins (TNT, Sportsnet, CBC, TVA Sports)
*Game 7: May 15, TBD – Penguins at Rangers (TBD)

* if necessary
TBD – To Be Determined
JIP – Joined In Progress

nhl bracket

2022 NHL playoff schedule: First Round – Western Conference

COLORADO AVALANCHE v. NASHVILLE PREDATORS (COL wins 4-0)
Game 1: Avalanche 7, Predators 2
Game 2: Avalanche 2, Predators 1 (OT)
Game 3: Avalanche 7, Predators 3
Game 4: Avalanche 5, Predators 3

MINNESOTA WILD v. ST. LOUIS BLUES (STL leads 3-2)
Game 1: Blues 4, Wild 0
Game 2: Wild 6, Blues 2
Game 3: Wild 5, Blues 1
Game 4: Blues 5, Wild 2
Game 5: Blues 5, Wild 2
Game 6: May 12, 9:30 p.m. ET – Wild at Blues (TNT, SN360, TVA Sports)
*Game 7 May 14, TBD – Blues at Wild (TBD)

CALGARY FLAMES v. DALLAS STARS (Series tied 2-2)
Game 1: Flames 1, Stars 0
Game 2: Stars 2, Flames 0 
Game 3: Stars 4, Flames 2
Game 4: Flames 4, Stars 1
Game 5: May 11, 9:30 p.m. ET – Stars at Flames (ESPN, SN, CBC, TVA Sports)
Game 6: May 13, 9:30 p.m. ET – Flames at Stars (TNT, Sportsnet, CBC, TVA Sports)
*Game 7 May 15, TBD – Stars at Flames (TBD)

EDMONTON OILERS vs. LOS ANGELES KINGS (LAK leads 3-2)
Game 1: Kings 4, Oilers 3
Game 2: Oilers 6, Kings 0
Game 3: Oilers 8, Kings 2
Game 4: Kings 4, Oilers 0
Game 5: Kings 5, Oilers 4 (OT)
Game 6: May 12, 10 p.m. ET – Oilers at Kings (TBS, Sportsnet, CBC, TVA Sports)
*Game 7: May 14, TBD – Kings at Oilers (TBD)

* if necessary
TBD – To Be Determined
JIP – Joined In Progress

NHL Stanley Cup Playoffs 2022 schedule, TV info

The 2021-22 Stanley Cup Playoffs begin on Monday, May 2. The Eastern Conference will be represented by the Florida Panthers, Carolina Hurricanes, Toronto Maple Leafs, New York Rangers, Tampa Bay Lightning, Pittsburgh Penguins, Boston Bruins, and Washington Capitals. It will be the Colorado Avalanche, Calgary Flames, Minnesota Wild, Edmonton Oilers, St. Louis Blues, Los Angeles Kings, Dallas Stars, and Nashville Predators in the Western Conference.

2022 NHL playoff schedule: First Round – Eastern Conference

FLORIDA PANTHERS v. WASHINGTON CAPITALS (Series tied 2-2)
Game 1: Capitals 4, Panthers 2
Game 2: Panthers 5, Capitals 1
Game 3: Capitals 6, Panthers 1
Game 4: Panthers 3, Capitals 2 (OT)
Game 5: May 11, 7:30 p.m. ET – Capitals at Panthers (ESPN2, SN360, TVA Sports)
Game 6: May 13, TBD – Panthers at Capitals (TBD)
*Game 7: May 15, TBD – Capitals at Panthers (TBD)

TORONTO MAPLE LEAFS v. TAMPA BAY LIGHTNING (TOR leads 3-2)
Game 1: Maple Leafs 5, Lightning 0
Game 2: Lightning 5, Maple Leafs 3
Game 3: Maple Leafs 5, Lightning 2
Game 4: Lightning 7, Maple Leafs 3
Game 5: Maple Leafs 4, Lightning 3
Game 6: May 12, 7:30 p.m. ET – Maple Leafs at Lightning (TBS, CBC, Sportsnet, TVA Sports)
*Game 7: May 14, TBD – Lightning at Maple Leafs (TBD)

CAROLINA HURRICANES v. BOSTON BRUINS (CAR leads 3-2)
Game 1: Hurricanes 5, Bruins 1
Game 2: Hurricanes 5, Bruins 2
Game 3: Bruins 4, Hurricanes 2
Game 4: Bruins 5, Hurricanes 2
Game 5: Hurricanes 5, Bruins 1
Game 6: May 12, 7 p.m. ET – Hurricanes at Bruins (TNT, SN360, TVA Sports)
*Game 7: May 14, TBD – Bruins at Hurricanes (TBD)

NEW YORK RANGERS v. PITTSBURGH PENGUINS (PIT leads 3-1)
Game 1: Penguins 4, Rangers 3 (3OT)
Game 2: Rangers 5, Penguins 2
Game 3: Penguins 7, Rangers 4
Game 4: Penguins 7, Rangers 2
Game 5: May 11, 7 p.m. ET – Penguins at Rangers (ESPN, SN, CBC, TVA Sports)
*Game 6: May 13, 7 p.m. ET – Rangers at Penguins (TNT, Sportsnet, CBC, TVA Sports)
*Game 7: May 15, TBD – Penguins at Rangers (TBD)

* if necessary
TBD – To Be Determined
JIP – Joined In Progress

nhl bracket

2022 NHL playoff schedule: First Round – Western Conference

COLORADO AVALANCHE v. NASHVILLE PREDATORS (COL wins 4-0)
Game 1: Avalanche 7, Predators 2
Game 2: Avalanche 2, Predators 1 (OT)
Game 3: Avalanche 7, Predators 3
Game 4: Avalanche 5, Predators 3

MINNESOTA WILD v. ST. LOUIS BLUES (STL leads 3-2)
Game 1: Blues 4, Wild 0
Game 2: Wild 6, Blues 2
Game 3: Wild 5, Blues 1
Game 4: Blues 5, Wild 2
Game 5: Blues 5, Wild 2
Game 6: May 12, 9:30 p.m. ET – Wild at Blues (TNT, SN360, TVA Sports)
*Game 7 May 14, TBD – Blues at Wild (TBD)

CALGARY FLAMES v. DALLAS STARS (Series tied 2-2)
Game 1: Flames 1, Stars 0
Game 2: Stars 2, Flames 0 
Game 3: Stars 4, Flames 2
Game 4: Flames 4, Stars 1
Game 5: May 11, 9:30 p.m. ET – Stars at Flames (ESPN, SN, CBC, TVA Sports)
Game 6: May 13, 9:30 p.m. ET – Flames at Stars (TNT, Sportsnet, CBC, TVA Sports)
*Game 7 May 15, TBD – Stars at Flames (TBD)

EDMONTON OILERS vs. LOS ANGELES KINGS (LAK leads 3-2)
Game 1: Kings 4, Oilers 3
Game 2: Oilers 6, Kings 0
Game 3: Oilers 8, Kings 2
Game 4: Kings 4, Oilers 0
Game 5: Kings 5, Oilers 4 (OT)
Game 6: May 12, 10 p.m. ET – Oilers at Kings (TBS, Sportsnet, CBC, TVA Sports)
*Game 7: May 14, TBD – Kings at Oilers (TBD)

* if necessary
TBD – To Be Determined
JIP – Joined In Progress