Überzeugender Saisonauftakt: Zwickau startet mit drei Punkten gegen Halle

Mit einem 3:2-Sieg ist der FSV Zwickau in die neue Saison gestartet. Im Ost-Klassiker entwickelte der Hallesche FC zu spät Torgefahr.

Zwickauer Jubel: Mit einem Sieg gegen Halle startete der FSV in die neue Saison.

Zwickauer Jubel: Mit einem Sieg gegen Halle startete der FSV in die neue Saison.

IMAGO/Jan Huebner

Zwickau-Coach Joseph Enochs ließ mit Herrmann, Ziegele und Löhmannsröben drei Neue von Beginn an spielen. Für Letzteren ging es im ersten Pflichtspiel für den FSV direkt gegen den Ex-Klub. Halles Trainer André Meyer hatte mit Deniz, Damer, Hug, Müller und Torwart Gebhardt fünf Neuzugänge in der Startelf.

3. Liga, 1. Spieltag

In den Anfangsminuten präsentierten sich beide Mannschaften zerfahren. Weitgehend ausgeglichen agierend, kam kein Team zu gefährlichen Abschlüssen. Über 20 Minuten dauerte es, bis die Zuschauer die erste Großchance sahen, doch die saß: Frick ließ eine Flanke von Göbel über den Scheitel rutschen und traf so zur Führung für Zwickau (21.).

Halle ist harmlos – Baumann legt nach

Auch in der Folge brannte keine der beiden Mannschaften ein Chancenfeuerwerk ab, doch Zwickau war nun besser in der Partie: Der FSV spielte strukturiert nach vorne und störte den HFC im Aufbau. Auf diese Art und Weise konnte Zwickau vor der Pause erhöhen: Halle verlor im Spielaufbau den Ball, der zu Göbel gelangte. Über Umwege erreichte dessen Hereingabe Baumann, der aus kurzer Distanz zum 2:0 abstaubte (38.).

Halle brachte kaum Offensivgefahr aufs Feld, Chancen verbuchten fast ausschließlich die Zwickauer. Kurz vor der Pause kratzte Kreuzer einen Kopfball von Löhmannsröben von der Linie (45.), nach dem Seitenwechsel setzte Herrmann einen abgefälschten Schuss neben das Tor (46.).

Zwickau kontert die späte HFC-Offensive

Halle zeigte sich nach einer guten Stunde etwas zielstrebiger im Spiel nach vorne, doch Torgefahr konnten die Gäste weiterhin kaum entwickeln. So gestaltete sich die Partie bis in die Schlussviertelstunde, die es allerdings in sich hatte: Zunächst kam Halle zum etwas überraschenden Anschlusstreffer durch Hug (78.).

Zwickau hielt dem folgenden Druck jedoch stand und stellte den alten Abstand wieder her: Eichinger staubte nach einem abgeprallten Schuss von Göbel, der alle drei FSV-Treffer vorbereitete, zum 3:1 ab (84.). Müller gelang auf der anderen Seite zwar prompt der erneute Anschlusstreffer zum 3:2 (86.), doch der Ausgleich sollte dem HFC nicht mehr gelingen.

Tore und Karten

1:0
Frick (21′, Kopfball, P. Göbel)

2:0
Baumann (38′, Rechtsschuss, P. Göbel)

2:1
Hug (78′, Linksschuss, Deniz)

3:1
Eichinger (84′, Rechtsschuss, P. Göbel)

3:2
Müller (86′, Rechtsschuss, Bolyki)

Tore und Karten

1:0
Frick (21′, Kopfball, P. Göbel)

2:0
Baumann (38′, Rechtsschuss, P. Göbel)

2:1
Hug (78′, Linksschuss, Deniz)

3:1
Eichinger (84′, Rechtsschuss, P. Göbel)

3:2
Müller (86′, Rechtsschuss, Bolyki)

FSV Zwickau

Herrmann (33. )

Hallescher FC

Damer (25. )


FSV Zwickau

Zwickau


FSV Zwickau

Zwickau

Aufstellung

Einwechslungen

Reservebank

Trainer:


Hallescher FC

Halle


Hallescher FC

Halle

Aufstellung

Einwechslungen

Reservebank

Trainer:

Schiedsrichter-Team
Sven Waschitzki-Günther

Sven Waschitzki-Günther
Bremen

Schiedsrichter-Team

Sven Waschitzki-Günther

Sven Waschitzki-Günther
Bremen

Spielinfo


Stadion

GGZ Arena

Zuschauer

6.795

Spielinfo


Anstoß

24.07.2022, 14:00 Uhr


Stadion

GGZ Arena Zwickau


Zuschauer

6.795

Die Zwickauer gastieren am zweiten Spieltag beim SV Meppen (6.8., 14 Uhr), der Hallesche FC empfängt zeitgleich Dynamo Dresden.