Premier-League-Torjäger Toney droht monatelange Sperre

Ivan Toney trumpft in dieser Premier-League-Saison auf und hätte es fast in Englands WM-Kader geschafft. Nun droht ihm eine lange Sperre.

Wann darf er wieder jubeln? Ivan Toney.

Wann darf er wieder jubeln? Ivan Toney.

IMAGO/Colorsport

Als Dritter der Premier-League-Torjägerliste hatte sich Ivan Toney in die WM-Pause verabschiedet. Gut möglich, dass er danach so schnell nicht mehr zurückkehrt.

Am Mittwoch teilte der englische Fußballverband mit, dass dem 26-jährigen Torjäger vom FC Brentford 232 Verstöße gegen die Wettregeln vorgeworfen werden. Diese hätten im Zeitraum zwischen dem 25. Februar 2017 und 23. Januar 2021 stattgefunden.

In England ist es Fußballern unter anderem generell verboten, auf Spiele zu wetten oder andere damit zu beauftragen. Außerdem dürfen sie keinerlei Insider-Informationen weitergeben.

Wie hart die FA Verstöße gegen diese Regeln bestraft, zeigen Beispiele aus der Vergangenheit. So wurde Englands Nationalspieler Kieran Trippier 2020 mit einer Sperre über zehn Wochen sowie einer hohen Geldstrafe belegt, weil er dem Urteil zufolge Freunde von seinem bevorstehenden Wechsel zu Atletico Madrid unterrichtet hatte. Daniel Sturridge war im selben Jahr in einem ähnlichen Fall letztlich zu einer viermonatigen Sperre verdonnert worden.

Knappes Brentford-Statement

Toney, der den Sprung ins englische WM-Aufgebot knapp verpasst hatte, droht nun ebenfalls eine monatelange Zwangspause. Binnen einer Woche kann er zu den Vorwürfen Stellung beziehen. Sein Arbeitgeber Brentford teilte knapp mit, “mit Ivan und seinen Rechtsvertretern über diese Angelegenheit gesprochen” zu haben und diese “privat fortzusetzen”. “Wir werden keine weiteren Kommentare abgeben, bis die Angelegenheit abgeschlossen ist.”

Nach 14 Einsätzen in dieser Premier-League-Saison steht Toney bereits bei zehn Saisontoren, nur Erling Haaland (Manchester City, 18) und Harry Kane (Tottenham Hotspur, 12) haben mehr auf dem Konto. Erst am vergangenen Samstag hatte er mit einem Doppelpack Brentford zum überraschenden 2:1-Auswärtssieg bei Meister Manchester City geschossen.

Er ist auf dem besten Weg, seinen Wert aus der vergangenen Spielzeit (12) zu übertrumpfen – hat in diesem Vorhaben nun aber einen herben Rückschlag hinnehmen müssen.