Bobic: “Wir sind ein Traditionsklub, dem Bewegung gut tut”

Hertha BSC geht mit dem Gefühl eines Sieges in die Weihnachtspause. Chidera Ejuke sorgte am Mittwoch für den 1:0-Testspielsieg gegen Zweitligist Eintracht Braunschweig.

Ejuke und Co. beim Jubel über den einzigen Treffer der Partie.

Ejuke und Co. beim Jubel über den einzigen Treffer der Partie.

IMAGO/Jan Huebner

Linksaußen Ejuke setzte sich auf dem Hanns-Braun-Platz nach einer Flanke des eingewechselten Nader El-Jindaoui in der Mitte durch und traf nach einer Stunde flach ins rechte Eck zum Sieg. Der Nigerianer hatte schon vor der Pause eine aussichtsreiche Chance (42.), traf aber ebensowenig wie Lucas Tousart (43.) und Derry Scherhant (44.). Zuvor waren bereits Deyovaisio Zeefuik (5.), Scherhant (18.) und Dodi Lukebakio (23.) an Braunschweigs Schlussmann Ron-Thorben Hoffmann nicht vorbeigekommen. Auf der Gegenseite wurde Lion Lauberbach im letzten Moment zur Ecke geblockt (12.). Nach der Pause war bei den Berlinern vor allem der eingewechselte Marco Richter torgefährlich (56., 67.), Scherhant traf später das Außennetz (71.). Auf Braunschweiger Seite kam der zur Pause eingewechselte Fabio Kaufmann zum Abschluss (78.), in der Schlussphase scheiterte Maurice Multhaup an Hertha-Keeper Tjark Ernst (87.).

Innenverteidiger Linus Gechter, den Eintracht Braunschweig bis zum Saisonende von Hertha ausgeliehen hat (ohne Kaufoption), kam nicht zum Einsatz. Hertha-Coach Sandro Schwarz war angetan vom finalen Auftritt seiner Elf im Kalenderjahr 2022: “Wir gehen mit einem guten Gefühl in die Pause, weil wir insgesamt in den drei Wochen nach der Köln-Partie gut gearbeitet haben. Das Testspiel gegen Braunschweig war ein seriöser und aktiv gestalteter Abschluss. Wir hatten viele Torchancen, hinten stand die Null – unterm Strich waren viele positive Aspekte dabei.” Herthas Profis gehen jetzt in den Urlaub, am 2. Januar steht die Leistungsdiagnostik an. Vom 3. bis 14. Januar bezieht der Hauptstadtklub ein Trainingslager in der IMG Academy in Bradenton/Florida.

Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic hatte die zurückliegenden Monate bereits am Mittwochmittag in einer Medienrunde bilanziert und 2022 als “sehr anspruchsvoll” bezeichnet, “vor allem die ersten sechs Monate”. Generell sieht Bobic den Klub auf dem richtigen Weg: “Insgesamt passiert im Verein gerade viel. Wir sind ein Traditionsklub, dem Bewegung gut tut. Wir sind sehr glücklich, dass wir eine Positivität in den Verein bekommen haben. Nicht nur durch Kay Bernstein (seit Juni Präsident, d. Red.), der die Fans und Mitglieder sehr, sehr gut mitnimmt. Und Sandro Schwarz spielt vor allem mit Blick auf die Mentalität unseres Teams eine überragende Rolle.”

Steffen Rohr

Braunschweig leiht Gechter von Hertha BSC aus

Defensivallrounder Linus Gechter wechselt auf Leihbasis bis zum Saisonende von Hertha BSC zu Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig. 

Herthas Linus Gechter wechselt zu Eintracht Braunschweig.

Herthas Linus Gechter wechselt zu Eintracht Braunschweig.

IMAGO/Jan Huebner

Die Niedersachsen aus Braunschweig setzen in der Rückrunde auf die Dienste des 18-jährigen Linus Gechter. Der Defensivspieler hat bereits 13 Bundesligaspiele (ein Tor) und zwei DFB-Pokalpartien absolviert und spielt nun bis zum Saisonende auf Leihbasis bei der Eintracht. Eine Kaufoption wurde nicht vereinbart. Er steigt beim Zweitligisten mit einer Sondergenehmigung direkt ins Training ein.

Der gebürtige Berliner Gechter ist aktueller deutscher U-19-Nationalspieler und erhält bei der Eintracht die Rückennummer 44.

Gechter: “Die Leihe nach Braunschweig ist ideal”

“Ich freue mich sehr auf die Zeit bei der Eintracht und möchte mithelfen, dass wir am Ende der Saison gemeinsam mit den Fans den Klassenerhalt feiern können”, wird Gechter auf der Vereinswebsite zitiert. “Für mich ist es wichtig, wertvolle Spielpraxis und damit Erfahrung auf hohem Niveau zu sammeln, dafür ist die Leihe nach Braunschweig ideal.”

“Kann als Innenverteidiger als auch als defensiver Mittelfeldspieler agieren”

“Mit Linus konnten wir einen Spieler verpflichten, der als Innenverteidiger und als defensiver Mittelfeldspieler agieren kann. Mit seinen Qualitäten trauen wir ihm entsprechende Spielzeiten in der 2. Bundesliga zu”, sagt Braunschweigs Geschäftsführer Sport Peter Vollmann. “Wir freuen uns, dass wir ihn von der Aufgabe überzeugen konnten. Er wird bis zum Sommer dabei helfen, unser Ziel Klassenerhalt zu erreichen.”

Rückrundenstart beim Hamburger SV

Aufsteiger Braunschweig überwintert als Tabellen-14. und hat nur zwei Punkte Vorsprung auf den Letzten SV Sandhausen. Die Rückrunde beginnt für die Eintracht am Sonntag, 29. Januar, mit dem Auswärtsspiel beim Hamburger SV. Verzichten müssen die Niedersachsen auf Verteidiger Filip Benkovic, den eine Hüftverletzung matt setzt. 

Fan-Fehlverhalten: Strafen für Union, Braunschweig, Duisburg und Dresden

Das Sportgericht des DFB hat Strafen gegen Union Berlin, Eintracht Braunschweig, Duisburg und Dynamo Dresden ausgesprochen. 

Auch Fans von Eintracht Braunscheig wurden negativ auffällig.

Auch Fans von Eintracht Braunscheig wurden negativ auffällig.

IMAGO/regios24

Bundesligist Union Berlin wurde wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 2000 Euro belegt. In der 57. Minute des DFB-Pokalspiels beim Chemnitzer FC am 1. August (2:1) zündeten Berliner Zuschauer zwei Nebeltöpfe.

Deutlich teurer wird es für Zweitligist Eintracht Braunschweig. In der 67. Minute des Zweitligaspiels gegen Fortuna Düsseldorf am 20. August (2:2) brannten Braunschweiger Zuschauer mindestens 35 Bengalische Feuer ab. Dafür wurde der BTSV nun zu einer Geldstrafe in Höhe von 21.000 Euro belegt. Davon kann der Verein bis zu 7000 Euro für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden, wie der DFB mitteilt.

 Aus ähnlichen Gründen wird auch Drittligist MSV Duisburg zur Kasse gebeten. Beim Einlaufen der Mannschaften vor dem Spiel beim SV Wehen Wiesbaden am 28. Oktober (3:1) zündeten Duisburger Zuschauer mindestens 14 Bengalische Fackeln und sechs Blinker (rhytmisches Aufflammen pyrotechnischer Artikel). Dafür muss der MSV nun 7000 Euro zahlen.

Liga-Konkurrent Dynamo Dresden hingegen wurde wegen zweier Fälle unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe belegt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit im Spiel gegen den FC Ingolstadt am 17. September (1:1) wurde im Dresdner Fanblock eine Bengalische Fackel abgebrannt. Zudem warfen SGD-Anhänger während der Begegnung mindestens fünf Gegenstände wie beispielsweise Feuerzeuge und Getränkebecher in Richtung der Ingolstädter Spieler auf das Spielfeld. Für dieses Fehlverhalten wird eine Strafe von 1850 Euro fällig.

Alle Vereine haben den Urteilen zugestimmt, diese seien laut DFB dadurch rechtskräftig.

Vier Teams betroffen: Braunschweig gegen Hannover um einen Tag verschoben

Das Niedersachsen-Derby zwischen Eintracht Braunschweig und Hannover 96 wurde von der DFL von Samstag auf Sonntag verlegt. Aus polizeilichen Gründen. Betroffen sind auch Paderborn und Regensburg.

Das Niedersachsenderby zwischen Braunschweig und Hannover findet nun erst am Sonntag statt.

Das Niedersachsenderby zwischen Braunschweig und Hannover findet nun erst am Sonntag statt.

picture alliance/dpa

Wie die DFL am heutigen Freitag mitteilte, wird das Derby zwischen Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig und dem niedersächsischen Rivalen und Aufstiegsanwärter Hannover 96 um einen Tag verschoben. Zunächst war die Partie für Samstag, 18. März 2023, angesetzt, nun findet sie am Sonntag, 19. März (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker), statt. Grund ist eine “angepasste Lageeinschätzung der niedersächsischen Polizei”, erklärte die DFL.

In der Hinrunde hatten sich die beiden Ex-Bundesligisten 1:1-Unentschieden getrennt, dreimal rettete das Aluminium in der intensiven Partie vor 42.000 Zuschauern in Hannover. 

Jahn Regensburg gegen SC Paderborn am Samstag

Um am Samstag und am Sonntag die übliche Anzahl an Spielen beizubehalten, wird die Partie zwischen dem SSV Jahn Regensburg und dem SC Paderborn 07 nach entsprechender Abstimmung mit den Vereinen um einen Tag vorverlegt: Die bisher für Sonntag, 19. März, angesetzte Begegnung wird nun am Samstag, 18. März (13 Uhr), ausgetragen.

Der SC Paderborn hat gute Erinnerungen an das Duell in der Hinrunde. Die Ostwestfalen besiegten die Oberpfälzer im September klar mit 3:0 und behaupteten damals ihre Tabellenführung.

Paderborn eröffnet die Rückrunde im Karlsruher Wildpark

Die Rückrunde der 2. Liga beginnt nach der WM-Pause am Freitag, 27. Januar. Dann eröffnen die Paderborner mit einem Auswärtsspiel beim Karlsruher SC. Zur gleichen Zeit empfängt Fortuna Düsseldorf den Aufsteiger 1. FC Magdeburg. 

Labrum beschädigt: Benkovic fällt lange aus

Eintracht Braunschweig muss mindestens bis Anfang Februar auf Abwehrspieler Filip Benkovic verzichten. 

Braunschweigs Verteidiger Filip Benkovic verweilt im Therapiezentrum in Italien.

Braunschweigs Verteidiger Filip Benkovic verweilt im Therapiezentrum in Italien.

IMAGO/Hübner

Filip Benkovic fehlt Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig für mehrere Wochen. Wie die Niedersachsen am heutigen Donnerstag mitteilten, hat sich der 25-jährige Kroate an der linken Hüfte verletzt. 

Eine Arthroskopie-Untersuchung in Italien habe ergeben, dass Benkovic wegen einer Verletzung des Labrums bis mindestens Anfang Februar ausfallen wird. Ein Labrum ist eine Gelenklippe.

Der Innenverteidiger, der bereits in der A-Nationalmannschaft seines Heimatlandes aufgelaufen ist, hatte immer wieder über leichte Beschwerden im linken Hüftbereich geklagt.

“Der Ausfall trifft uns”

“Die Diagnose ist eine bittere Nachricht für uns. Wir wollten die Pause nutzen und haben in Abstimmung mit der medizinischen Abteilung seines Stammvereins Udinese Calcio diese Untersuchung durchgeführt, um eine ernsthafte Verletzung auszuschließen”, wird Eintracht Braunschweigs Geschäftsführer Sport Peter Vollmann auf der Vereinswebsite zitiert. “Der Ausfall eines weiteren Stammspielers aus der Innenverteidigung nach Brian Behrendt trifft uns natürlich.”

Die Leihgabe von Udinese Calcio absolvierte in dieser Spielzeit elf Zweitliga-Partien für die Eintracht und kommt auf einen kicker-Notenschnitt von 3,0.

Benkovic ist im Therapiezentrum in Italien

“Die weitere Behandlung und Reha erfolgt in enger Abstimmung beider Mannschaftsärzte. Im Therapiezentrum in Italien hat er die besten Voraussetzungen für einen sehr guten Heilungsverlauf, damit Filip schnellstmöglich wieder auf den Platz zurückkehren kann”, so Vollmann. “Benko wünschen wir gute Besserung und einen optimalen Heilungsprozess.”

Für Eintracht Braunschweig geht es nach der WM-Pause im neuen Jahr am Sonntag, 29. Januar, mit der Partie beim Hamburger SV in die Rückrunde. Die Niedersachsen sind derzeit Tabellen-14, haben nur zwei Punkte Abstand auf den Letzten SV Sandhausen. 

3. Liga stellt Torrekord zum Saisonabschluss auf

Am letzten Spieltag ging es nochmal torreich in der 3. Liga zu: Gemessen an der Quote war es sogar der Spieltag mit den meisten Treffern seit Gründung.

1860 München und Borussia Dortmund II trennten sich 6:3.

1860 München und Borussia Dortmund II trennten sich 6:3.

IMAGO/Ulrich Wagner

2008 wurde die eingleisige 3. Liga ins Leben gerufen, immer wieder ging es torreich zu. Der 38. Spieltag der Saison 2021/22 toppte allerdings nochmal die bisherige Bestmarke vom 6. Spieltag der Saison 2019/20 – legt man den Durchschnitt zu Grunde. Da fielen bei den neun Partien am Samstag 4,78 Tore im Schnitt. Besonders die Schützenfestivals in München (6:3 gegen Dortmund), Mannheim (7:0 gegen Havelse), Zwickau (7:0 gegen Würzburg) und Berlin (3:4 gegen Meppen) trieben den Schnitt in die Höhe.

Allerdings: Geht es nach den absoluten Zahlen, muss sich der Saisonabschluss 2022 doch auf Rang zwei einreihen (43). Denn da bleibt der 6. Spieltag 2019/20 vorne (47). Allerdings fanden damals zehn Partien statt, diesmal waren es aufgrund des Rückzugs von Türkgücü München, das am letzten Spieltag beim 1. FC Kaiserslautern angetreten wäre, nur neun Spiele.

Übrigens: Mit dem 12. Spieltag befindet sich ein weiterer unter den Top-Drei der torreichsten Runden – sogar das annullierte Türkgücü-Spiel rausgerechnet.

Frederik Paulus

Die elf torreichsten Drittliga-Spieltage

Tore Spiele Saison Spieltag Tore/Spiel

47 10 2019/20 6 4,7

43 9 2021/22 38 4,78

41 9 2021/22 12 4,56

41 10 2009/10 11 4,1

40 10 2011/12 20 4

39 10 2019/20 14 3,9

39 10 2019/20 8 3,9

39 10 2009/10 38 3,9

39 10 2010/11 6 3,9

38 10 2009/10 34 3,8

38 10 2016/17 11 3,8

3. Liga stellt Torrekord zum Saisonabschluss auf

Am letzten Spieltag ging es nochmal torreich in der 3. Liga zu: Gemessen an der Quote war es sogar der Spieltag mit den meisten Treffern seit Gründung.

1860 München und Borussia Dortmund II trennten sich 6:3.

1860 München und Borussia Dortmund II trennten sich 6:3.

IMAGO/Ulrich Wagner

2008 wurde die eingleisige 3. Liga ins Leben gerufen, immer wieder ging es torreich zu. Der 38. Spieltag der Saison 2021/22 toppte allerdings nochmal die bisherige Bestmarke vom 6. Spieltag der Saison 2019/20 – legt man den Durchschnitt zu Grunde. Da fielen bei den neun Partien am Samstag 4,78 Tore im Schnitt. Besonders die Schützenfestivals in München (6:3 gegen Dortmund), Mannheim (7:0 gegen Havelse), Zwickau (7:0 gegen Würzburg) und Berlin (3:4 gegen Meppen) trieben den Schnitt in die Höhe.

Allerdings: Geht es nach den absoluten Zahlen, muss sich der Saisonabschluss 2022 doch auf Rang zwei einreihen (43). Denn da bleibt der 6. Spieltag 2019/20 vorne (47). Allerdings fanden damals zehn Partien statt, diesmal waren es aufgrund des Rückzugs von Türkgücü München, das am letzten Spieltag beim 1. FC Kaiserslautern angetreten wäre, nur neun Spiele.

Übrigens: Mit dem 12. Spieltag befindet sich ein weiterer unter den Top-Drei der torreichsten Runden – sogar das annullierte Türkgücü-Spiel rausgerechnet.

Frederik Paulus

Die elf torreichsten Drittliga-Spieltage

Tore Spiele Saison Spieltag Tore/Spiel

47 10 2019/20 6 4,7

43 9 2021/22 38 4,78

41 9 2021/22 12 4,56

41 10 2009/10 11 4,1

40 10 2011/12 20 4

39 10 2019/20 14 3,9

39 10 2019/20 8 3,9

39 10 2009/10 38 3,9

39 10 2010/11 6 3,9

38 10 2009/10 34 3,8

38 10 2016/17 11 3,8

3. Liga stellt Torrekord zum Saisonabschluss auf

Am letzten Spieltag ging es nochmal torreich in der 3. Liga zu: Gemessen an der Quote war es sogar der Spieltag mit den meisten Treffern seit Gründung.

1860 München und Borussia Dortmund II trennten sich 6:3.

1860 München und Borussia Dortmund II trennten sich 6:3.

IMAGO/Ulrich Wagner

2008 wurde die eingleisige 3. Liga ins Leben gerufen, immer wieder ging es torreich zu. Der 38. Spieltag der Saison 2021/22 toppte allerdings nochmal die bisherige Bestmarke vom 6. Spieltag der Saison 2019/20 – legt man den Durchschnitt zu Grunde. Da fielen bei den neun Partien am Samstag 4,78 Tore im Schnitt. Besonders die Schützenfestivals in München (6:3 gegen Dortmund), Mannheim (7:0 gegen Havelse), Zwickau (7:0 gegen Würzburg) und Berlin (3:4 gegen Meppen) trieben den Schnitt in die Höhe.

Allerdings: Geht es nach den absoluten Zahlen, muss sich der Saisonabschluss 2022 doch auf Rang zwei einreihen (43). Denn da bleibt der 6. Spieltag 2019/20 vorne (47). Allerdings fanden damals zehn Partien statt, diesmal waren es aufgrund des Rückzugs von Türkgücü München, das am letzten Spieltag beim 1. FC Kaiserslautern angetreten wäre, nur neun Spiele.

Übrigens: Mit dem 12. Spieltag befindet sich ein weiterer unter den Top-Drei der torreichsten Runden – sogar das annullierte Türkgücü-Spiel rausgerechnet.

Frederik Paulus

Die elf torreichsten Drittliga-Spieltage

Tore Spiele Saison Spieltag Tore/Spiel

47 10 2019/20 6 4,7

43 9 2021/22 38 4,78

41 9 2021/22 12 4,56

41 10 2009/10 11 4,1

40 10 2011/12 20 4

39 10 2019/20 14 3,9

39 10 2019/20 8 3,9

39 10 2009/10 38 3,9

39 10 2010/11 6 3,9

38 10 2009/10 34 3,8

38 10 2016/17 11 3,8

3. Liga stellt Torrekord zum Saisonabschluss auf

Am letzten Spieltag ging es nochmal torreich in der 3. Liga zu: Gemessen an der Quote war es sogar der Spieltag mit den meisten Treffern seit Gründung.

1860 München und Borussia Dortmund II trennten sich 6:3.

1860 München und Borussia Dortmund II trennten sich 6:3.

IMAGO/Ulrich Wagner

2008 wurde die eingleisige 3. Liga ins Leben gerufen, immer wieder ging es torreich zu. Der 38. Spieltag der Saison 2021/22 toppte allerdings nochmal die bisherige Bestmarke vom 6. Spieltag der Saison 2019/20 – legt man den Durchschnitt zu Grunde. Da fielen bei den neun Partien am Samstag 4,78 Tore im Schnitt. Besonders die Schützenfestivals in München (6:3 gegen Dortmund), Mannheim (7:0 gegen Havelse), Zwickau (7:0 gegen Würzburg) und Berlin (3:4 gegen Meppen) trieben den Schnitt in die Höhe.

Allerdings: Geht es nach den absoluten Zahlen, muss sich der Saisonabschluss 2022 doch auf Rang zwei einreihen (43). Denn da bleibt der 6. Spieltag 2019/20 vorne (47). Allerdings fanden damals zehn Partien statt, diesmal waren es aufgrund des Rückzugs von Türkgücü München, das am letzten Spieltag beim 1. FC Kaiserslautern angetreten wäre, nur neun Spiele.

Übrigens: Mit dem 12. Spieltag befindet sich ein weiterer unter den Top-Drei der torreichsten Runden – sogar das annullierte Türkgücü-Spiel rausgerechnet.

Frederik Paulus

Die elf torreichsten Drittliga-Spieltage

Tore Spiele Saison Spieltag Tore/Spiel

47 10 2019/20 6 4,7

43 9 2021/22 38 4,78

41 9 2021/22 12 4,56

41 10 2009/10 11 4,1

40 10 2011/12 20 4

39 10 2019/20 14 3,9

39 10 2019/20 8 3,9

39 10 2009/10 38 3,9

39 10 2010/11 6 3,9

38 10 2009/10 34 3,8

38 10 2016/17 11 3,8

“Prost, Löwinnen und Löwen!” Braunschweig feiert Spontan-Aufstiegsparty

Nur einen Tag nach dem vergebenen Matchball durfte Eintracht Braunschweig doch noch den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga feiern – mit einer spontanen Party.

Aufstieg dank Klassenerhalt: Die Eintracht-Profis feierten am Sonntag im Stadion mit den Fans, weil Viktoria Köln (re.) gegen Lautern gewann.

Aufstieg dank Klassenerhalt: Die Eintracht-Profis feierten am Sonntag im Stadion mit den Fans, weil Viktoria Köln (re.) gegen Lautern gewann.

Twitter-Account Eintracht Braunschweig/imago

Den letzten Gegner dieser Drittliga-Saison wird Eintracht Braunschweig besonders herzlich empfangen. Am kommenden Samstag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker) kommt mit Viktoria Köln der Ligakonkurrent, der den Löwen schon an diesem Sonntag die Rückkehr in die 2. Bundesliga beschert hat.

Durch den 2:0-Sieg der nun geretteten Kölner gegen den 1. FC Kaiserslautern ist der Braunschweiger Aufstieg perfekt – und der am Tag zuvor vergebene Matchball in Meppen (2:3) vergessen. “Prost, Ihr Löwinnen und Löwen!”, schrieb der Klub auf seiner Website. “Manchmal muss man Feste feiern, wie sie fallen – heute ist so ein Tag die gesamte Eintracht-Familie!”

Weil die Party am Samstag ausgefallen war, wurde sie am Sonntag eben nachgeholt: Im heimischen Stadion feierte die Mannschaft ausgelassen mit immer mehr Fans. Lauthals wurde unter anderem “Nie mehr 3. Liga” gesungen.

DFL-Chefin Hopfen gratuliert

“Wir begrüßen einen der ersten deutschen Meister der Bundesliga-Geschichte zurück im Profifußball”, gratulierte DFL-Chefin Donata Hopfen. 2021 war die Eintracht als Aufsteiger direkt wieder aus der 2. Bundesliga abgestiegen. Unter dem neuen Trainer Michael Schiele mischte sie aber 2021/22 von Beginn an im Aufstiegsrennen der 3. Liga mit und überholte auf den letzten Metern den 1. FC Kaiserslautern noch.

Der FCK bestreitet nun die Relegation gegen den Zweitliga-16. Dynamo Dresden. Den Braunschweigern bleibt dieser riskante Umweg erspart.