Ronaldo hits hat-trick during Portugal rout of Luxembourg

Cristiano Ronaldo scored his 10th international hat-trick as Portugal brushed Luxembourg aside in Group A in World Cup qualifying.

The 36-year-old converted from the penalty spot twice within five electric first-half minutes to cap a blistering start from Portugal.

Having won one of the penalties, Bernardo Silva then slipped in Ronaldo’s teammate Bruno Fernandes, who hammered home Portugal’s third with just 17 minutes on the clock, as the hosts threatened to run riot.

Ballon d’Or

Ballon d’Or 30-man shortlist announced

08/10/2021 AT 14:19

Ronaldo passed up the opportunity for a first-half hat-trick when he shot straight at goalkeeper Anthony Moris, and after the restart, flashed a toe-poked effort inches wide of the far post.

Moments after tipping over Ronaldo’s sublime bicycle-kick, Luxembourg’s shot-stopper was then caught in no man’s land as Joao Palhinha headed Fernandes’ corner into an empty net for Portugal’s fourth.

: Bruno Fernandes of Manchester United and Portugal celebrates with teammate Cristiano Ronaldo of Manchester United and Portugal after scoring a goal during the 2022 FIFA World Cup Qualifier match between Portugal and Luxembourg at Estadio Algarve

Image credit: Getty Images

But Portugal – and Ronaldo – weren’t finished there.

Racing to the far post to meet Ruben Neves’ deep cross, Ronaldo finally grabbed his treble to complete the scoring with a cushioned header at the back post moments before full-time.

Thanks to Serbia’s 3-1 win over Azerbaijan, however, Portugal remain second in the group – one point behind the leaders although they have played a game less.

TALKING POINT – Ronaldo’s extraordinary night

There was a feel-good atmosphere even before kick-off as supporters returned to Estadio Algarve in their droves. National flags were being waved, ‘Live is life’ by Opus belted out of the stereo; from the very start, it felt like it was going to be one of those special nights for Ronaldo.

The man who loves the spotlight was placed front and centre when Portugal won two early penalties – both converted with ease by the 36-year-old. He hammered the first down the middle. The second effort was arrowed into the right corner only for the referee to order the spot-kick to be re-taken for encroachment. Cool as you like, Ronaldo picked the same spot again, and although the goalkeeper got his hand to it, he couldn’t keep it out.

‘CR7’ wore the look of deep frustration when he missed two gilt-edged opportunities for the match ball, but when an outrageous bicycle-kick attempt almost hit the back of the net, you sensed his treble wasn’t far away. And when it finally arrived, he was forced to wait in suspense as VAR checked for a potential offside. The relief was written all over his face when the goal was given – his 10th international hat-trick complete, his 115th goal for his country.

PLAYER RATINGS

Portugal: Rui Patricio 6, Cancelo 7, Pepe 6, Dias 6, Nuno Mendes 7, Palhinha 7, Moutinho 7, Fernandes 8, Ronaldo 9*, Andre Silva 8, Bernardo Silva 8.. subs: Leao 5, Guedes N/A, Neves 6, Nunes N/A, Mario 5.

Luxembourg: Moris 5, Pinto 4, Carlson 5, Chanot 4, Jans 4, Thill 3, Barreiro 4, Martins Pereira 4, Sinani 5, S Thill 3, Rodrigues 5.. subs: Veiga N/A, Sanches 6, Deville 4, Muratovic N/A.

MAN OF THE MATCH – Cristiano Ronaldo (Portugal)

Bernardo Silva was a strong candidate for a performance full of endeavour and creativity – until Ronaldo sealed his hat-trick and took the decision out of everyone’s hands.

KEY MOMENTS

8′ – GOAL! Portugal 1-0 Luxembourg (Cristiano Ronaldo, pen): It’s an inevitable outcome as Ronaldo almost breaks the net with a fine penalty, followed by his trademark celebration. Goal 113 for the 36-year-old!

13′ – GOAL! Portugal 2-0 Luxembourg (Cristiano Ronaldo, pen): For the third (!) time this evening, Ronaldo beats the goalkeeper Moris with a penalty. And for the third time this evening, he opts for the right corner! This time Moris almost keeps it out, getting a hand to the ball but failing to keep it out.

17′ – GOAL! Portugal 3-0 Luxembourg (Bruno Fernandes): This is getting embarrassing for Luxembourg! Bernardo Silva is at it again, slipping a tidy pass into the feet of Fernandes, who takes a touch before rifling a powerful shot into the far corner from a tight angle.

69′ – GOAL! Portugal 4-0 Luxembourg (Joao Palhinha): Luxembourg’s goalkeeper Moris undoes his good work, getting caught in no man’s land as Fernandes delivers a corner and Palhinha climbs above everyone to head home Portugal’s fourth into an empty net!

87′ – GOAL! Portugal 5-0 Luxembourg (Cristiano Ronaldo): That’s his hat-trick! Was it in ever in doubt?! He races to the far post to meet Neves’ deep cross, perfectly positioned to cushion a header past the goalkeeper. There’s a VAR check for offside, but it’s going to stand!

More to follow…

Premier League

Ronaldo and Arteta scoop player and manager of the month awards

08/10/2021 AT 12:47

Premier League

‘You should always start your best players’ – Ferguson on Ronaldo benching

05/10/2021 AT 07:56

Townsend ärgert ManUnited: Everton holt im Old Trafford ein Remis

Nach dem späten 2:1 gegen Villarreal in der Champions League ging es für Manchester United in der Liga gegen Everton weiter – und die Red Devils wähnten sich lange Zeit auf einem guten Weg.

Jubel über den Ausgleich: Andros Townsend.

Jubel über den Ausgleich: Andros Townsend.

imago images/Sportimage

Unter der Woche hatte sich Cristiano Ronaldo gegen Villarreal zum alleinigen Rekordspieler in der Champions League (178 Einsätze) gemausert und diesen tollen Erfolg dann auch noch mit dem 2:1-Siegtreffer in der Nachspielzeit garniert. Gegen Everton fehlte der Ausnahmekönner nun aber ebenso wie Diogo Dalot, Alex Telles, Pogba und Sancho in der Startelf.

Gegen die Toffees, die nahezu in derselben Besetzung wie unlängst beim 2:0 gegen Norwich aufliefen (lediglich Startelfdebütant Gordon ersetzte den angeschlagenen Iwobi), traten die Red Devils zu Beginn dominant auf, waren um Ballbesitz und Spielkontrolle bemüht und verbuchten durch Martial auch die erste nennenswerte Chance des Spiels (6.). Auffällig: Der Rekordmeister störte früh, ließ Everton nur selten einmal in Ruhe aufbauen und zwang die Gäste so auch immer wieder zu langen Bällen, die die Red Devils dann relativ einfach abfingen.

Pickford glänzt gegen Cavani

Dennoch meldeten die Toffees nach einer Viertelstunde und einem Freistoß durch Keanes Kopfball, der knapp danebenging, eigene Ambitionen an. Die bessere und gefährlichere Mannschaft blieb jedoch United, das in der 21. Minute nur deshalb nicht in Führung ging, weil Pickford bärenstark bei Cavanis Kopfball reagierte. 

Mit forstschreitender Spieldauer stieg die Intensität in den Zweikämpfen, es wurde galliger und der Spielfluss ging flöten. Bis auf ein paar Halbchancen durch Greenwood (27.) sowie Gray (29.) und Doucouré (36.) auf der anderen Seite gab’s nicht mehr viel zu sehen. 

Bis zur 43. Minute: In dieser brillierte der bis dato eher unauffällige Bruno Fernandes mit einer tollen Ballmitnahme und einem wunderbaren Pass in den Lauf von Martial, der anschließend aus etwa sechs Metern auf Höhe des linken Fünferecks Pickford keine Chance ließ und so die nicht unverdiente 1:0-Pausenführung markierte.

Townsend sorgt für überraschenden Ausgleich


Dank an den Vorlagengeber: Torschütze Anthony Martial und Bruno Fernandes (re.).

Dank an den Vorlagengeber: Torschütze Anthony Martial und Bruno Fernandes (re.).
imago images/Sportimage

Durchgang zwei kam dann lange Zeit etwas schleppend daher. Everton vermied das Risiko, während ManUnited eher verwaltete und nicht zwingend auf das 2:0 drängte. Das sollte sich rächen, denn in der 65. Minute spielten die Toffees einen blitzsauberen Konter aus: Nach einer Ecke für Manchester eroberte Gray auf links gegen Fred den Ball und nahm Doucouré mit. Der lief ein Stück und passte im richtigen Moment in den Lauf von Townsend, der de Gea mit einem 15-Meter-Schuss ins linke untere Eck überwand.

Das 1:1 kam zu diesem Zeitpunkt überraschend, hatte doch Everton zuvor kaum Akzente setzen können. Dennoch war United, bei dem Cristiano Ronaldo und Sancho noch vor dem Ausgleich eingewechselt worden waren, nun wieder gefordert – und zeigte sich bemüht. CR7 vergab vom linken Fünfereck aus (74.), der ebenfalls eingewechselte Pogba schlenzte den Ball knapp drüber (82.).

Auf der anderen Seite hätte Yerry Mina den Spielverlauf beinahe komplett auf den Kopf gestellt, das vermeintliche 2:1 des Kolumbianers zählte jedoch wegen Abseits zu Recht nicht (86.). So blieb es beim 1:1.

Tore und Karten

1:0
Martial (43′)

1:1
A. Townsend (65′)

Tore und Karten

1:0
Martial (43′)

1:1
A. Townsend (65′)

Manchester United

Greenwood (34. )

FC Everton

Doucouré (76. )


Manchester United

ManUnited


Manchester United

ManUnited

Aufstellung

Einwechslungen

Reservebank

Trainer:


FC Everton

Everton


FC Everton

Everton

Aufstellung

Einwechslungen

Reservebank

Trainer:

Schiedsrichter-Team
Michael Oliver

Michael Oliver
England

Schiedsrichter-Team

Michael Oliver

Michael Oliver
England

Spielinfo


Stadion

Old Trafford

Spielinfo


Anstoß

02.10.2021, 13:30 Uhr


Stadion

Old Trafford Manchester


Eckenverhältnis

10:1

ManUnited verabschiedet sich also mit einem Remis im Verfolgerduell in die Länderspielpause und wird dann am Samstag, den 16. Oktober, bei Pokalsieger Leicester City versuchen, den Negativtrend von jetzt zwei sieglosen Ligaspielen in Serie zu stoppen. Everton hat tags darauf West Ham zu Gast.

Nach Elfmeter-Überraschung: Manchester United verliert erstmals

Es ist passiert: An diesem 6. Premier-League-Spieltag hat Manchester United die erste Niederlage hinnehmen müssen. Das Überraschendste dabei war aber nicht unbedingt der späte Gegentreffer, sondern vielmehr der auserwählte Elfmeterschütze.

Überließ dem bislang etatmäßigen ManUnited-Schützen Bruno Fernandes den Vortritt: Cristiano Ronaldo.

Überließ dem bislang etatmäßigen ManUnited-Schützen Bruno Fernandes den Vortritt: Cristiano Ronaldo.

imago images/PA Images

Einen glorreichen Auftritt haben die Red Devils an diesem Samstag – und damit wenige Tage vor dem Champions-League-Heimspiel gegen den FC Villarreal (Mittwoch, 21 Uhr) – nicht hingelegt. Beim Heimspiel gegen den im Mittelfeld postierten Klub Aston Villa fehlte es an vorderster Front an Durchschlagskraft, große Namen wie Bruno Fernandes, Cristiano Ronaldo oder auch der spät eingewechselte Cavani wussten den Abwehrriegel der Villans allerdings nicht zu knacken.

In der 88. Minute setzte es dann zudem noch den Nackenschlag für die ManUnited-Defensive: Bei einer Ecke von der linken Seite war Abwehrspieler Hause seinem Bewacher entwischt und nickte den Ball kraftvoll sowie unhaltbar für Schlusmann de Gea ins Netz.

CR7 ab sofort der etatmäßige Schütze?

Der erste Sieg von Aston Villa im Ol Trafford seit 2009 war damit aber noch nicht beschlossene Sache. Denn tief in der Nachspielzeit bekam Manchester tatsächlich noch einen Elfmeter zugesprochen, nachdem ein Kopfball von Cavani an den Arm von 1:0-Schütze Hause gegangen war. Der bereits 53-jährige Schiedsrichter Mike Dean zeigte auf den Punkt.

Was dann aber passierte, dürfte etliche Fans und Beobachter überrascht haben. Doch der Reihe nach: Erst einmal belagerten etliche Villa-Profis den Elfmeterpunkt, um die United-Akteure zu verunsicheren. Das sollte im Anschluss Trainer Ole Gunnar Solskjaer verägern, der im Interview später Unfairness anmerken sollte: “Die Art und Weise, wie sie sich um den Punkt versammelt haben, das gefällt mir nicht.”

Tore und Karten

0:1
Hause (88′)

Tore und Karten

0:1
Hause (88′)

Manchester United

Shaw (29. ), Fred (77. )

Aston Villa

McGinn (66. ), Cash (90. )


Manchester United

ManUnited


Manchester United

ManUnited

Aufstellung

Einwechslungen

Reservebank

Trainer:


Aston Villa

Villa


Aston Villa

Villa

Aufstellung

Einwechslungen

Reservebank

Trainer:

Schiedsrichter-Team
Michael Dean

Michael Dean
England

Schiedsrichter-Team

Michael Dean

Michael Dean
England

Spielinfo


Stadion

Old Trafford

Zuschauer

72.922

Spielinfo


Anstoß

25.09.2021, 13:30 Uhr


Stadion

Old Trafford Manchester


Zuschauer

72.922


Eckenverhältnis

5:5

Jedenfalls kam es dann zur Ausführung – und zur Überraschung vieler trat der noch am Feld stehende Cristiano Ronaldo, seines Zeichens schließlich einer der sichersten Elfmeterschützen des Weltfußballs, nicht an. Sein portugieischer Landsmann Bruno Fernandes, bisheriger Stammschütze der Red Devils, durfte stattdessen ran ans Werk, feuerte aber deutlich drüber und besiegelte damit die erste Saison- und zugleich Heimpleite. Gut möglich, dass ab sofort CR7 die Nummer eins bei Elfmeteraufgaben ist – auch wenn dies erst Bruno Fernandes’ zweiter Fehlschuss im ManUnited-Dress war (bei 23 Versuchen).

Pareja de moda en la Premier

Una pareja para asaltar la Premier. Dos portugueses capaces de devolver al Manchester United al lugar que le corresponde en Inglaterra. Cristiano Ronaldo y Bruno Fernandes son los dos nombres de moda por Old Trafford, donde ya se frotan las manos con los réditos que pueden dar ambos futbolistas. Desde que llegó CR7, los ‘red devils’ solo han perdido el encuentro ante el Young Boys, pero, incluso ese día aciago que se estropeó por la expulsión de Wan-Bissaka, la pareja de oro del United estuvo a punto de obrar el milagro.

Lo de Cristiano Ronaldo está siendo de traca desde que volvió al United. Cuatro de los siete goles que lleva su equipo en los tres partidos en los que él ha participado llevan su firma, pero es que, en dos de ellos, ha intervenido directamente Bruno Fernandes. El ex del Sporting apunta a convertirse en ese socio preferente que le gusta tener a CR7, como lo fue Benzema en el Real Madrid, y eso que Bruno es un líder por sí mismo.

Ídolo de la afición desde que fichase hace un año y medio, el 18 de los ‘red devils’ ha aportado dos asistencias y un tanto desde que llegó su compatriota, pero lo más importante de todo es que ha mantenido un nivel excelso en todos los encuentros, sobre todo en la goleada contra el Newcastle.

Con ellos, el Manchester es ahora mismo colíder de la Premier League empatado con el Chelsea y el Liverpool, que están haciendo un arranque de temporada espectacular, y Solskjaer es consciente de que de los frutos que salgan de esa sociedad dependerán mucho los objetivos de esta temporada.

Cristiano Ronaldo trifft bei Rückkehr doppelt: Red Devils besiegen Newcastle

Bei der Rückkehr von Cristiano Ronaldo an seine alte Wirkungsstätte gewann Manchester United verdient mit 4:1. CR7 brachte die Hausherren zweimal in Führung, ehe Bruno Fernandes und Lingard sehenswert erhöhten.

Traf bei seiner Rückkehr ins Old Trafford doppelt: Cristiano Ronaldo.

Traf bei seiner Rückkehr ins Old Trafford doppelt: Cristiano Ronaldo.

imago images/PA Images

Am vierten Spieltag passierte genau das, was sich die Fans von Manchester United bis Ende August wohl in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen konnten. Cristiano Ronaldo stand in der Startelf der Red Devils. Außerdem begannen auch die Neuzugänge Sancho und Varane.

Am vierten Spieltag passierte genau das, was sich die Fans von Manchester United bis Ende August wohl in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen konnten. Cristiano Ronaldo stand in der Startelf der Red Devils. Außerdem begannen auch die Neuzugänge Sancho und Varane.

CR7 trifft – das Old Trafford bebt

Nachdem alle bisherigen Gelegenheiten ungenutzt blieben war Cristiano Ronaldo dann zur Stelle: Nach einem flachen Greenwood-Fernschuss netzte der Portugiese den Abpraller völlig freistehend zum 1:0 ein. Im Theatre of Dreams brachen vor dem Pausenpfiff alle Dämme (45.+2).

Tore und Karten

Tore und Karten

Manchester United

Pogba (60. )


Manchester United

ManUnited


Manchester United

ManUnited

Aufstellung

Einwechslungen

Reservebank

Trainer:


Newcastle United

Newcastle


Newcastle United

Newcastle

Aufstellung

Einwechslungen

Reservebank

Trainer:

Schiedsrichter-Team
Anthony Taylor

Anthony Taylor
England

Schiedsrichter-Team

Anthony Taylor

Anthony Taylor
England

Spielinfo


Stadion

Old Trafford

Zuschauer

72.732

Spielinfo


Anstoß

11.09.2021, 16:00 Uhr


Stadion

Old Trafford Manchester


Zuschauer

72.732


Eckenverhältnis

7:3

Nach der Pause konnte Javi Manquillo bei einem Konter auf 1:1 stellen (56.). Der aufgerückte Rechtsverteidiger verwandelte im Eins-gegen-eins vor De Gea eiskalt in die linke Ecke. Nur kurze Zeit später war es wieder CR7, der die Red Devils mit 2:1 in Führung brachte (62.). Nach einem Steilpass von Shaw verwandelte Cristiano Ronaldo aus halblinker Position im Strafraum durch die Beine des Torhüters.

Bruno Fernandes’ Sonntagsschuss

Wenige Minuten später rettete De Gea mit einer Glanzparade nach Joelintons Abschluss (68.). In der 80. Spielminute war es dann Bruno Fernandes der mit seinem 30-Meter-Kracher in den linken Winkel auf 3:1 stellte (80.) In der Nachspielzeit setzte ein sehenswerter Spielzug die Zuschauer nochmal in Ekstase: Pogba tanzte zwei Verteidiger aus, spielte einen Doppelpass mit Van den Beek und setzte Lingard am Elfmeterpunkt in Szene, der in die rechte Ecke verwandelte und den Schlusspunkt setzte (90.+2). Ein ebenso verdienter wie besonderer Heimsieg für Manchester United bei der denkwürdigen Rückkehr von Cristiano Ronaldo.

Alerta Bruno Fernandes

A vueltas con Bruno Fernandes en Old Trafford. No todos los esfuerzos del Manchester United se centran en sellar nuevas incorporaciones, asegurarse por muchos años la continuidad de su santo y seña. La renovación del ofensivo centrocampista portugués, capitán general desde que fuera fichado procedente del Sporting en enero de 2020, parecía encaminada, pero ha dado un giro en las últimas fechas hasta el punto de quedarse congelada.

Escudo/Bandera M. United

El problema no son las cifras, explica el Mirror, que girarían en torno a los 350.000 euros semanales, más de 18 millones al año, sino una petición trasladada al seno del United por el representante del jugador, Miguel Pinho. Siempre según detalla el diario británico, Pinho solicitó la inclusión de una cláusula de rescisión para su representado, algo para nada habitual en la Premier League. En Mánchester se negaron rotundamente y ello deja la negociación en el limbo en estos momentos.

<figure id="sumario_2|foto" onclick="javascript:ampliaFoto(this, '/futbol/imagenes/2021/09/10/internacional/1631256431_216295_1631256753_sumario_grande.jpg', '976', '976', 'Tres últimas temporadas de Bruno Fernandes. / BeSoccer Pro&nbsp;(BeSoccer Pro)’);return false;” class=”item-multimedia” readability=”-18.37037037037″>

Tres últimas temporadas de Bruno Fernandes.
BeSoccer Pro (BeSoccer Pro)

Bruno ha comenzado la temporada como en él es habitual, con el punto de mira perfectamente calibrado. Ante el Leeds, le dio la bienvenida al curso con un hat-trick que selló la goleada a los de Bielsa (5-1) y, de paso, recordar a los recién llegados que en el Teatro de los Sueños hay un rey sin intención de abdicar. Y es que, con los tres tantos marcados a los Peacocks, ya son 43 los goles, acompañados de 25 asistencias, que lleva anotados con la elástica red devil. Todo ello en apenas 83 partidos.

Clave para el retorno de Cristiano

Que la renovación esté congelada no quiere decir que la negociación no vaya a llegar a buen puerto. Y menos ahora que el United parece tomar el rumbo correcto de una vez por todas. Es más, el ’18’ fue importante en el fichaje de Cristiano Ronaldo. “¿Agente Bruno?”, colgó en Instagram. Ahora deberá entenderse con el de Madeira, algo que con Portugal no han logrado hasta el momento.

Pero el Bruno del United es otro. Con la selección solamente acumula cinco tantos, mientras que en Mánchester ha convertido Old Trafford en su jardín particular. De ahí que resulte complicado imaginarse un United sin la presencia del de Maia. Aunque en el fútbol no hay nada escrito y si las conversaciones por la renovación se extienden, no tardarán en aparecer sirenas dispuestas a entornar melodías que confundan a nuestro protagonista…